Bruch mit Vivendi
Peugeot setzt bei Internetlösungen für Autos jetzt auf Ford

Der französische Autohersteller Peugeot wird einem Zeitungsbericht zufolge künftig mit Ford an der Entwicklung von Internet-Lösungen für Autos arbeiten.

dpa-AFX PARIS Der bisherige Partner Vivendi Universal werde nur noch eine Minderheitsbeteiligung an dem Joint Venture halten, schreibt die französische "Liberation" am Montag unter Berufung auf Firmenkreise.

Während Peugeot bereits in diesem Jahr Internetdienste in den eigenen Autos zur Verfügung stellen wollte, werde die Technologie wohl erst 2004 zur Verfügung stehen, schreibt das Blatt. Nachdem keines der geplanten Projekte umgesetzt wurde, habe der französische Autohersteller die Zusammenarbeit mit Vivendi eingestellt.

Die Minderheitsbeteiligung an dem Joint Venture erlaube Vivendi lediglich das Gesicht zu wahren. Auch die Internetinhalte sollten nicht mehr von Vivendi bezogen werden. Die Zusammenarbeit zwischen Ford und Peugeot werde offiziell auf der Internationalen Automobilausstellung IAA bekannt gegeben, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%