Bruder Ralf behauptet Rang zwei
Michael Schumacher feiert Start-Ziel-Sieg

Formel 1-Weltmeister Michael Schumacher hat den Großen Preis von Japan dominiert. Bruder Ralf erzielte in Suzuka sein bestes Saisonergebnis.

HB BERLIN. Formel 1-Weltmeister Michael Schumacher hat sich nach der Pannenserie beim Rennen in Schanghai zurückgemeldet. Der Ferrari-Pilot dominierte den Großen Preis von Japan in Suzuka am Sonntag nach Belieben und siegte nach einer Fahrzeit von 1:24,26 Stunden überlegen.

Der Kerpener machte mit dem sechsten Sieg in Japan seinen insgesamt 83. Erfolg in der Formel 1 perfekt. Schumacher war als Trainingsschnellster auf die Strecke gegangen, blieb auch nach der Startphase vorne und gab die Führung während des gesamten Rennens nicht ein einziges Mal ab.

Ralf Schumacher auf BMW-Williams machte den Doppelerfolg der Schumacher-Brüder in einem unspektakulären Rennen perfekt. Beide waren schon nach dem Qualifying wenige Stunden vor dem Rennen ganz vorne gestanden. Ralf hatte im ersten Drittel des Rennens mehr als 20 Sekunden auf seinen Bruder verloren, konnte den Abstand dann aber mehr oder weniger konstant halten. Ralfs Teamkollege Juan Pablo Montoya belegte Rang sieben.

Platz drei und vier sicherten sich die beiden BAR-Piloten. Dabei behielt der Engländer Jenson Button im Teamduell mit dem Japaner Takuma Sato die Oberhand. Sato hatte zudem in den letzten Runden mit seinem Helm zu kämpfen, der nicht mehr fest auf seinem Kopf saß. Hinter Fernando Alonso (Renault) kam McLaren-Mercedes-Pilot Kimi Räikkönen als Sechster in die Punkte.

> Nick Heidfeld (Sauber) belegte mit einer Runde Rückstand den 13. Platz. Timo Glock (Jordan) kam in seinem insgesamt dritten Grand Prix und zwei Runden Rückstand auf Rang 15.

Der WM-Zweite Rubens Barrichello hatte sich mit seinem Ferrari schon vom 15. Startplatz auf Rang sechs vorgeschoben, ehe er auf David Coulthard auffuhr. Der Brasilianer musste sein Arbeitsgerät in der 39. Runde wegen eines demolierten Vorderrades abstellen. Auch Coulthard konnte das Rennen nicht beenden. «Ich habe versucht, jeden zu überholen», so Barrichello. «Doch dann hat Coulthard die Tür zu gemacht.» Der Trainingsdritte Mark Webber musste schon in der Anfangsphase zwei Mal an die Box fahren. Der Australier stellte seinen Boliden nach 13 Runden dann ganz ab. «Der Motor ist zu heiß geworden», so Webber.

Michael Schumacher drückte direkt nach dem Start aufs Tempo und setzte sich rasch von seinen Verfolgern ab. Der Vorsprung reichte dem Kerpener, um nach jedem seiner drei Boxenstopps wieder als Erster auf die Strecke zu gehen. Der siebenfache Titelträger konnte sich schon frühzeitig nur noch darauf konzentrieren, das Rennen nach Hause zu fahren.

Spannend blieb es nur beim Duell der Verfolger. BAR-Pilot Button setzte hier als Einziger auf eine Zwei-Stopp-Strategie. Damit hielt er wenigstens seinen Teamkollegen Sato in Schach. Ralf Schumacher, der zum ersten Mal in dieser Saison einen Podestplatz erzielte, konnte er aber nicht mehr gefährden. «Das war wichtig fürs ganze Team», so Ralf Schumacher. «Eigentlich war ich überrascht, dass sich Michael so gut folgen konnte.»

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%