BSE-Krise in Europa
Großbritannien beginnt mit BSE-Tests an 6 500 Rindern

ap LONDON. Großbritannien hat am Dienstag mit den von der EU geforderten BSE-Tests begonnen. Landwirtschaftsminister Nick Brown sagte, die Tests an rund 6 500 Rindern seien der britische Beitrag zu einer EU-weiten Statistik über die Ausbreitung von BSE in den einzelnen Mitgliedsländern. In Großbritannien, wo die Seuche 1986 zum ersten Mal festgestellt wurde, werden zurzeit 10 000 weitere Rinder im Rahmen des nationalen Kontrollprogramms untersucht. Nach einer EU-Entscheidung vom vergangenen Dezember müssen alle geschlachteten Rinder, die älter als 30 Monate sind, vor dem Verkauf auf BSE getestet werden. Es gilt als wahrscheinlich, dass BSE auf den Menschen übertragbar ist und eine neue Variante der Creutzfeld-Jakob-Krankheit auslösen kann.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%