Buch geplant
Star-Analyst Blodget nimmt Merrill-Abfindung an und geht

Der Star-Analyst für Internet-Werte bei Merrill Lynch, Henry Blodget, nimmt das Abfindungsangebot seines Arbeitgebers an. "Es ist einfach Zeit, etwas Neues anzufangen", sagte der 35-Jährige der "New York Times" (Donnerstagausgabe).

dpa-afx NEW YORK. Blodget gehe auf das Angebot der US-Investmentbank an insgesamt rund 50 000 Mitarbeiter ein, gegen eine Abfindung das Unternehmen zu verlassen.

Der Analyst selbst werde noch bis Ende des Jahres bei dem Brokerhaus beschäftigt bleiben, sagte Deepak Raj, Direktor bei Merrill Lynch. Der Analyst habe diese Entscheidung nicht auf Druck der Bank oder Merrill-Kunden getroffen. "Dies ist eine Lifestyle-Entscheidung für Henry", sagte der Direktor.

Blodget war mit seiner Prognose im Jahr 1998 berühmt geworden, dass der Aktienkurs des Internet-Einzelhändlers Amazon.com von 240 Dollar auf 400 Dollar steigen würde. Innerhalb weniger Wochen stieg die Aktie tatsächlich auf über 400 Dollar, und Blodget wurde in den US-Medien wie ein Star gefeiert. Inzwischen ist der Amazon.com-Aktienkurs wieder auf 9,49 Dollar eingebrochen.

Viele Investoren profitierten von der beispielosen Börsenspekulation mit Internetaktien, bis es zu dem Einbruch an den Märkten kam. Mehrere der von Blodget empfohlenen Firmen gingen in Konkurs, andere wurden fast wertlos. Blodget hat nach Darstellung der Zeitung ein Abstandsangebot von Merrill Lynch angenommen. Er erhalte etwa zwei Mill. Dollar. Blodget selber habe dazu keine Stellungnahme abgegeben, schreibt die Zeitung.

Blodget, der nach Angaben der "New York Times" im vergangenen Monat geheiratet hat, will im kommenden halben Jahr ein Buch über die "Internetaktien-Seifenblase" schreiben. Damit wolle er nur das Auf und Ab der Papiere erklären, aber nicht verteidigen. Nach Fertigstellung des Buches wolle er bei einem Hedge Fonds oder einem Geldverwalter anheuern, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%