Buchungen steigen an
Billigflieger drücken bei Expansionsplänen aufs Tempo

Die beiden größten deutschen Billigflieger Germanwings und Hapag Express-Lloyd (HLX) drücken nach einer kurzen Phase des Abwartens bei ihren Expansionsplänen wieder aufs Tempo.

Reuters HANNOVER. Einen Tag nach der zum Touristikkonzern Tui gehörenden HLX verkündete am Montag auf Reuters-Anfrage auch die Lufthansa-Beteiligung Germanwings, sie arbeite mit Hochdruck an einer weiteren Flugbasis. Zur Wintersaison solle neben dem bisherigen Standbein Köln/Bonn ein zweiter Flughafen als Start- und Landebasis in Deutschland dienen.

Die Pläne waren im Frühjahr während des Irak-Krieges zunächst gestoppt worden. Angesichts steigender Buchungszahlen in den vergangenen Monaten werde jetzt daran weitergearbeitet. "Die Überlegungen sind inzwischen weit fortgeschritten. Wir rechnen Ende des Sommers mit einer Entscheidung", sagte Sprecher Heinz-Joachim Schöttes. In Frage kämen Berlin, Nürnberg, Hamburg, Stuttgart oder auch Zürich in der angrenzenden Schweiz.

Germanwings als Tochter der Fluglinie Eurowings, an der Lufthansa 25 Prozent hält, verzeichnet seit dem Start im vorigen Oktober mit insgesamt neun Flugzeugen von Köln/Bonn aus mittlerweile 1,7 Millionen Buchungen. Anders als die traditionellen Fluggesellschaften wie etwa die Lufthansa habe Germanwings wie auch andere Billigflieger während des Irak-Krieges kaum Einbußen verzeichnet. Mittlerweile zögen die Buchungen indessen stark an, sagte Schöttes. "Wenn wir also wie geplant weiter wachsen wollen, müssen wir in ein weiteres Einzugsgebiet gehen."

Bei Hapag Express-Lloyd soll in den nächsten Wochen bereits die Entscheidung über eine dritte Basis voraussichtlich im Südwesten Deutschlands fallen, die dann nach den Worten eines Sprechers im Herbst und damit auch rechtzeitig vor der Wintersaison 2003/2004 bereitstehen soll. Die seit Dezember ebenfalls von Köln/Bonn aus startende Airline fliegt seit dem Frühjahr auch von Hannover aus. Mit zur Zeit zehn Flugzeugen verzeichnet HLX bislang gut eine Millionen Buchungen.

Germanwings fliegt erstmals klassisches Urlaubsziel an

Germanwings fliegt nach eigenen Angaben als erste Billigfluglinie in Deutschland von Mitte Juli für zwei Monate mit der Baleareninsel Ibiza ein klassisches Urlaubsziel an. "Die Buchungen hierfür laufen sehr gut an", sagte Sprecher Schöttes.

Die Billigfluglinien hatten sich nach ihrem Start zunächst auf Ziele für Geschäftsreisende oder private Städtereisen konzentriert. Mit der wachsenden Konkurrenz unter anderem durch neue Anbieter wie die Tochter der Fluggesellschaft Germania, Germania Express, wird von Branchenexperten mit einem raschen Vordringen der Billigfluggesellschaften in das Touristikgeschäft gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%