Bürger lehnen Teilung der Souveränität ab
Gibraltar bleibt britisch

In Gibraltar hat eine große Mehrheit der Bürger in einem Referendum eine Teilung der bisherigen britischen Souveränität mit Spanien abgelehnt.

Reuters GIBRALTAR. Fast 99 % der Wähler stimmten gegen die britisch-spanischen Pläne für eine Teilung der Souveränität, teilten die Behörden am Freitagmorgen mit. Nur 187 der mehr als 18 000 gültigen Stimmen waren dafür. Zu dem Referendum am Donnerstag hatte die Regionalregierung von Gibraltar aufgerufen, nachdem der britische Außenminister Jack Straw im Juli angekündigt hatte, seine Regierung sei prinzipiell dafür, die Souveränität mit Spanien zu teilen. Als Reaktion auf das Ergebnis rief Gibraltars Regierungschef Peter Caruana Großbritannien auf, jede Idee einer Teilung der Souveränität fallen zu lassen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 88 %. Das Ergebnis der Volksbefragung sei eine klare Botschaft, dass die Gibraltarer selbst über ihre Zukunft entscheiden wollten, sagte Caruana. Großbritannien und Spanien haben das Referendum als rechtlich nicht bindend eingeräumt. In der britischen Kronkolonie waren rund 20 700 Menschen stimmberechtigt. Das Ergebnis war erwartet worden.

Gibraltar liegt an der Südspitze der iberischen Halbinsel. Spanien hat Gibraltar 1713 im Vertrag von Utrecht an Großbritannien abgetreten, hat aber immer wieder Versuche unternommen, das Gebiet zurückzuerhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%