Büromöbel-Hersteller rechnet allenfalls mit Stagnation

Umsatzeinbruch bei Sedus Stoll

Nach der Übernahme des Schreibtisch-Produzenten Gesika hat der Bürostuhl-Hersteller Sedus Stoll einen Umsatz- und Gewinneinbruch hinnehmen müssen.

Reuters STUTTGART. Der Konzernumsatz habe sich im vergangenen Jahr auf 146,4 Mill. ? belaufen, teilte das Unternehmen aus Waldshut- Tiengen im Schwarzwald am Dienstag in Stuttgart mit. Das sind 16 % weniger als ein Jahr zuvor, als Sedus Stoll und Gesika zusammen 174,8 Mill. ? umgesetzt hatten. Damit habe das von einer Stiftung beherrschte Unternehmen aber besser als der Büromöbelmarkt insgesamt abgeschnitten, der um 23,5 % eingebrochen sei. Der Jahresüberschuss sank zugleich auf 1,8 (2001 mit Gesika: 7,8) Mill. ?.

Für das laufende Jahr erwartet Sedus-Vorstandschef Bernhard Kallup einen weiteren Marktrückgang, für 2004 sei allenfalls mit Stagnation zu rechnen. Das Unternehmen könne 2003 aber auch bei einem erneuten Umsatzrückgang rote Zahlen vermeiden.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%