Bug abgesägt
Atom-U-Boot "Kursk" zur Hebung vorbereitet

dpa MOSKAU. Die Vorbereitungen zur Hebung des russischen Atom-U-Boots "Kursk" vom Grund der Barentssee sind mit dem Absägen des beschädigten Bugs weitgehend abgeschlossen worden. Taucher entfernten am Donnerstag letzte Stahlplatten an der Schnittstelle, teilte der Marinesprecher Igor Dygalo am Donnerstag in Moskau mit.

Die im August 2000 mit 118 Seeleuten an Bord verunglückte "Kursk" soll nach bisheriger Planung Ende September gehoben werden. In dem durch Explosionen an Bord stark beschädigten Bug befanden sich hochexplosive Munitionsreste, die die Hebung gefährdet hätten.

Als letzten Schritt vor der Hebung der ursprünglich 18 000 Tonnen schweren "Kursk" müssen noch Stahlseile in 26 in den Rumpf gefrästen Löchern verankert werden. Spezialheber an Bord des 140 Meter langen Pontons "Giant" sollen das Wrack vom Grund der Barentssee nach oben ziehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%