Bundesaufsichtsamt ermittelt
Kamps Barilla: Verdacht auf Insiderhandel

Die geplante Übernahme des Backkonzerns Kamps durch den weltweit größten Nudelhersteller Barilla beschäftigt jetzt auch das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel.

WiWo/ap FRANKFURT. Das Amt untersuche den Handelsverlauf der Kamps-Aktie im Hinblick auf möglichen Insiderhandel, bestätigte eine Sprecherin am Dienstag einen Bericht der "Financial Times Deutschland". Es handele sich aber nicht um eine förmliche Insideruntersuchung. Das Amt prüfe vielmehr routinemäßig den Handelsverlauf im Vorfeld bei Übernahmen und Insolvenzen.

Barilla hatte am Montag angekündigt, Kamps vollständig übernehmen zu wollen und für die zweite Maihälfte eine Offerte von zwölf Euro je Aktie angekündigt. Der Vorstand des größten europäischen Backunternehmens lehnte das Angebot des italienischen Konzerns jedoch ab. Die Italiener hätten weder ein in sich stimmiges strategisches Konzept vorgelegt noch einen angemessenen Preis für die Aktien des Unternehmens geboten, hieß es zur Begründung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%