Archiv
Bundesbank fordert Reaktivierung des Stabilitätspakts in der derzeitigen FormDPA-Datum: 2004-07-13 13:58:24

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Deutsche Bundesbank hat eine Reaktivierung des europäischen Stabilitäts- und Wachstumspakts in seiner derzeitigen Form gefordert. "Es ist jetzt Sache der Kommission, gegebenenfalls. neue Empfehlungen vorzulegen, damit der Pakt in der bestehenden Form reaktiviert werden kann", teilte die Bundesbank am Dienstag in Frankfurt mit. "Die Bundesbank ist nach wie vor der Meinung, dass es keiner Änderung des Paktes bedarf."

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Deutsche Bundesbank hat eine Reaktivierung des europäischen Stabilitäts- und Wachstumspakts in seiner derzeitigen Form gefordert. "Es ist jetzt Sache der Kommission, gegebenenfalls. neue Empfehlungen vorzulegen, damit der Pakt in der bestehenden Form reaktiviert werden kann", teilte die Bundesbank am Dienstag in Frankfurt mit. "Die Bundesbank ist nach wie vor der Meinung, dass es keiner Änderung des Paktes bedarf."

Der Europäische Gerichtshof (Eugh) hatte zuvor den Beschluss der EU-Finanzminister gekippt, der die Defizit- Strafverfahren gegen Deutschland und Frankreich vorläufig ausgesetzt hat. Die Diskussion müsse jetzt auf die Verbesserung der Umsetzung des Paktes fokussiert werden, fordert die Bundesbank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%