Bundeslandwirtschaftsminister war nicht "amtsmüde"
Funke musste von Schröder zum Rücktritt bewegt werden

ap HANNOVER. Der Rücktritt von Bundeslandwirtschaftsminister Karl-Heinz Funke ist nach Angaben niedersächsischer Regierungskreise nicht freiwillig erfolgt. Bundeskanzler Gerhard Schröder habe Funke in einem Telefonat am Dienstagabend von der Notwendigkeit einer Amtsaufgabe überzeugt, verlautete am Mittwoch in Hannover. Von sich aus sei der Landwirtschaftsminister nicht zur Demission bereit gewesen. Das Gespräch mit dem Kanzler habe Funke über Autotelefon geführt, als er sich auf Rückweg vom niedersächsischen Hitzacker nach Berlin befunden habe.

Bei seiner Ankunft in Berlin hatte Funke seinen Rücktritt bekannt gegeben. Vorher hatte die Pressestelle seines Ministeriums noch Demissionsabsichten dementiert. Auch der Minister selbst hatte am Dienstagnachmittag auf einer Veranstaltung mit Landwirten in Hitzacker noch über seine Arbeitsschwerpunkte der nächsten Wochen und Monate gesprochen und erklärt, er sei "keineswegs amtsmüde".



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%