"Bundesliga-Hoch" nutzen
Gute Ausgangsposition für Werder Bremen

Das "Bundesliga-Hoch" soll dem SV Werder Bremen beim Weiterkommen im UEFA-Cup-Wettbewerb helfen.

HB/dpa BREMEN. "Wir haben durch das 2:2 in der Ukraine eine gute Ausgangsposition, doch dies ist kein Garantieschein. Unser Gegner hat Bundesliga-Format", meinte Werders Sportdirektor Klaus Allofs vor dem Rückspiel am Donnerstag (18.00 Uhr/ARD) gegen Metalurg Donezk. "Wir müssen die 1. Runde auf jeden Fall überstehen. Allerdings hatte der SV Werder lange keinen so schweren Auftaktgegner", forderte Allofs einen Sieg von seiner Mannschaft.

Allofs setzt in der Partie auf das neue "Traumpaar" im Werder - Angriff: Ailton und Angelos Charisteas warennach ihrem glanzvollen Auftritt in Bochum mit Lob überschüttet worden. "Wir werden sie nicht hochjubeln, aber auch nicht klein machen", sagte der Bremer Manager. Er trat der Mär entgegen, dass Charisteas auf Empfehlung von Otto Rehhagel zum SV Werder gestoßen ist: "Diesen Spieler haben der Trainer und ich schon vor zwei Jahren entdeckt und beobachtet. Angelos war zu dieser Zeit auch in Bremen, doch scheiterte seine Verpflichtung an seiner Vertragssituation in Griechenland."

Die Bremer können gegen Metalurg Donezk in der zuletzt erfolgreichen Besetzung antreten. Das Team von Trainer Thomas Schaaf wird durch das Mitwirken von Johan Micoud sogar noch verstärkt. Der Franzose war in Bochum für ein Bundesliga-Spiel gesperrt, kehrt im Europapokal aber ins Team zurück. Frank Baumann fehlt dagegen weiterhin. Der Kapitän hat eine Muskelverletzung noch nicht auskuriert.

Das Rückspiel gegen Metalurg Donezk wird für den SV Werder kein Kassenschlager. Allofs erwartet aber mehr als 15 000 Zuschauer im Weserstadion. "Revanchegelüste" wegen der schlechten Planung der Ukrainer beim ersten Aufeinandertreffen hegen die Bremer nicht. "Es ist doch alles gut gegangen. Wir werden die Delegation aus Donezk so empfangen, wie es sich gehört. Sportlich haben wir allerdings nichts zu verschenken, so dass die Freundschaft auf dem Platz aufhört", sagte der Werder-Sportdirektor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%