Bundestag darf prüfen
Microsoft gibt Einblick in Windows

Einen Einblick in den sonst streng geheim gehaltenen Bauplan des Betriebssystems Windows hat der Software-Konzern Microsoft dem Bundestag angeboten, der eine Abschaffung von Windows auf den Rechnern von Abgeordneten erwägt.

HB/rtr MÜNCHEN. Mit der Offenlegung des so genannten Quellcodes wolle Microsoft auf die Diskussion um angeblich versteckte Funktionen in dem Betriebssystem reagieren, teilte Microsoft mit. Im Bundestag wird derzeit erwogen, die ältere Windows-Version NT nicht durch die Neuauflage XP, sondern durch das Linux-System zu ersetzen.

"Gerade im politischen Bereich wächst die Forderung nach erhöhter Transparenz im Bereich des Quellcodes, um das Vertrauen der Nutzer in die Integrität der genutzten Produkte sicher zu stellen", erklärte der Microsoft-Geschäftsführer Kurt Sibold. Das Unternehmen ermutigte Experten des Bundestages und des Bundesinnenministeriums, von dem Angebot Gebrauch zu machen. Der Vorsitzende des Unterausschusses "Neue Medien" Jörg Tauss sagte, diese Änderung der Microsoft-Geschäftspolitik sei ein Schritt in die richtige Richtung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%