Bus- und Bahnfahren könnte billiger werden
Autoclub rechnet mit weniger Verkehrskontrollen

In Verbindung mit der Euroumstellung rechnet der Auto Club Europa (ACE) in den kommenden Monaten mit deutlich weniger Kontrollen. Während der Euro- Einführung seien keine Großeinsätze der Polizei geplant.

dpa STUTTGART. In Verbindung mit der Euroumstellung rechnet der Auto Club Europa (ACE) in den kommenden Monaten mit deutlich weniger Verkehrskontrollen auf deutschen Straßen. Während der Euro- Einführung seien keine Großeinsätze der Polizei geplant, um genügend Beamte für die Hochphase des Umtausches zur Verfügung zu haben, teilte der ACE am Montag in Stuttgart mit.

Von September an würden unter Polizeischutz 71 000 Tonnen Euro- Bargeld landesweit verteilt und rund 100 000 Tonnen DM-Währung eingesammelt, hieß es weiter. Für die sonst üblichen Sonderkontrollen stünden in der Verkehrsüberwachung daher nicht mehr genügend Polizisten zur Verfügung.

Auch in den Innenstädten und Ballungszentren werden die Geldwechseltransporte laut ACE spürbar sein: Damit gepanzerte und teilweise getarnte Geldtransporter schneller ans Ziel gelangen, sollen Fußgängerzonen und Busspuren für die Fahrzeuge geöffnet werden.

Bus- und Bahnfahren soll nach Angaben des Autoclubs mit der Euroumstellung etwas billiger werden. Die öffentlichen Verkehrsbetriebe würden ihre Fahrpreise etwas nach unten abrunden, weil die Fahrscheinautomaten nur wenige verschiedene Münzen oder Scheine verarbeiten könnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%