Archiv
Bush droht Saddam mit "geeigneten Maßnahmen"

Reuters SAN CRISTOBAL. Der amerikanische Präsident George W. Bush hat dem irakischen Präsidenten Saddam Hussein mit "geeigneten Maßnahmen" gedroht, sollte der Irak dabei ertappt werden, verbotene Massenvernichtungswaffen zu produzieren. Bush äußerte sich am Freitagabend nach dem von ihm angeordneten Überraschungsangriff amerikanischer und britischer Kampfflugzeuge auf Abwehrstellungen im Irak. Vor Journalisten in San Cristobal in Mexiko sagte Bush, auch in Zukunft würden die USA die Einhaltung der gegen Ende des Golf-Kriegs 1991 errichteten Flugverbotszonen durch Irak erzwingen. Die USA hatten den Angriff vom Freitag als Vergeltungsschlag bezeichnet, nachdem es in jüngster Zeit verstärkt irakische Feindseligkeiten gegen Patrouilleflüge der Golf-Alliierten gegeben habe.

Saddam müsse begreifen, dass die USA von ihm erwarteten, dass er sich an die nach der "Operation Wüstensturm" mit ihm getroffenen Vereinbarungen halten müsse, sagte Bush in einer Anspielung auf den Golf-Krieg. Damals war Bushs Vater amerikanischer Präsident. "Unsere Absicht ist, sicher zu stellen, dass die Welt so friedlich wie möglich ist", erklärte Bush zu den Angriffen vom Freitag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%