Bush empfängt Außenminister
US-Senat billigt Nato-Erweiterung

Der amerikanische Senat hat die Nato-Osterweiterung am Donnerstag einstimmig gebilligt. Damit steht dem Beitritt von Lettland, Estland, Litauen, Slowenien, Bulgarien, Rumänien und der Slowakei in das nordatlantische Bündnis aus US-Sicht nichts mehr im Wege.

HB/dpa WASHINGTON. Die meisten anderen Nato-Mitglieder müssen entsprechende Resolutionen noch verabschieden. US-Präsident George W. Bush empfing die Außenminister der sieben Länder anschließend im Weißen Haus. "Sie haben ihre Freiheit gewonnen und einen Platz unter den freien Nationen verdient", sagte Bush. "Es ist uns eine Ehre, sie als Verbündete zu bezeichnen." Bush dankte den Ländern für ihre Unterstützung im Irak-Krieg und im Kampf gegen das Taliban-Regime in Afghanistan. "Sie kennen die Konsequenzen von Gleichgültigkeit im Angesicht von Gefahren", sagte Bush.

Er forderte die anderen 18 Nato-Mitglieder auf, alle Hürden für den Beitritt schnell aus dem Weg zu räumen. Die sieben Länder hatten die Dokumente für die Nato-Mitgliedschaft im März in Brüssel unterzeichnet. Der offizielle Beitritt ist im Mai nächsten Jahres vorgesehen.

"Dies ist ein historischer Moment für die sieben Länder, wichtig, um die Allianz zu stärken und zentral für die amerikanische Sicherheit und Beziehungen in aller Welt", sagte Senator Richard Lugar, Vorsitzender des außenpolitischen Ausschusses.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%