Archiv
Button schweigt sich zum Wechsel aus

BAR-Pilot Jenson Button möchte seinen ebenso spektakulären wie umstrittenen Wechsel zu Williams-BMW nicht mehr kommentieren.

dpa BUDAPEST. BAR-Pilot Jenson Button möchte seinen ebenso spektakulären wie umstrittenen Wechsel zu Williams-BMW nicht mehr kommentieren.

"Ich habe bereits klar gesagt, was ich will. Es handelt sich um Vertragsangelegenheiten und ich kann dazu nichts mehr sagen", erklärte der 24 Jahre alte Brite auf dem Hungaroring im Vorfeld des Großen Preises von Ungarn bei Budapest. Button versicherte, die Atmosphäre im Team sei weiterhin gut. Er rede mit allen Leuten.

Nach der Bekanntgabe des Transfers vor einer Woche hatte Button mitgeteilt, er wolle zu Williams-BMW, weil er dort die besseren Chancen sehe, Formel-1-Weltmeister zu werden. Die beiden Rennställe streiten sich seither, ob der Wechsel juristisch korrekt ist. BAR-Teamchef David Richards hatte erklärt, die am 21. Juli auf Button eingelöste Option sei rechtzeitig erfolgt. Sein Gegenspieler Frank Williams sprach dagegen von einem Regelverstoß und sieht sein Team im Recht.

Mark Webber, der 2005 von Jaguar zu Williams-BMW wechselt, sagte: "Ich bin mit Jenson als künftigem Teamkollegen sehr zufrieden." Button sei wegen des Streits um seine Person in einer schwierigen Situation.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%