"Buy on bad news"
WGZ-Bank bekräftigt Daimler-Chrysler als Outperformer

Der Aktienkurs hat nach Auffassung der WGZ-Bank bei 50 Euro seinen Boden gefunden.

dpa-afx DÜSSELDORF. Die Düsseldorfer WGZ-Bank hat die Aktie von Daimler-Chrysler trotz der jüngsten Gewinnwarnung für das Geschäft der Chrysler Group weiterhin als "Outperformer" eingestuft. Der Kursanstieg am Mittwoch sei vor dem Hintergrund der Börsenregel "Buy on bad news" zu sehen, wie die Bank am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte.

Der operative Verlust bei Chrysler im dritten Quartal habe ebenso überrascht wie der um Einmaleffekte bereinigte Operating Profit von lediglich 7 Mrd. Euro, was einem Rückgang von 30 % gegenüber dem Vorjahr entspreche. Die weitegehende Modernisierung der Modellpalette bei Chrysler - bis 2002 werden rund 60 % der Produkte erneuert - werde zu einer Entspannung in den kommenden Quartalen führen.

Der Aktienkurs hat nach Auffassung der WGZ-Bank bei 50 Euro seinen Boden gefunden. Trotz Beibehaltung der "Outperformer"-Einstufung reduzierten die Analysten die Gewinnreihe. Für das Jahr 2000 rechnen die Experten nun mit einem Gewinn je Aktie von 4,36 Euro statt der zuvor prognostizierten 5,60 Euro und für das folgende Jahr von 5,36 Euro gegenüber 5,90 Euro. Die WGZ Bank rechnet zudem mit einer konstanten Dividende.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%