Archiv
BVB hofft nach der Trennung von Sammer auf van Marwijk

Dortmund (dpa) - Nach dem Ende der Ära Matthias Sammer hofft Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund auf die Zusage des niederländischen Trainers Bert van Marwijk.

Dortmund (dpa) - Nach dem Ende der Ära Matthias Sammer hofft Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund auf die Zusage des niederländischen Trainers Bert van Marwijk.

«Wir haben Kontakt gehabt, aber noch ist nichts entschieden. Es gibt noch andere Kandidaten, die eine Rolle spielen könnten», sagte BVB-Manager Michael Meier nach der vorzeitigen Vertragsauflösung mit Sammer. Van Marwijk, Coach von Feyenoord Rotterdam, bestätigte Verhandlungen mit Borussia. «Wir haben gute Gespräche geführt», sagte der 52 Jahre alte Trainer auf der Homepage des niederländischen Clubs. Der Vertrag läuft am Saisonende aus. Bereits am Dienstag oder Mittwoch wollen die Dortmunder ihren neuen Coach präsentieren. Für Sammer hingegen wurde der Weg zum VfB Stuttgart frei.

Die Entscheidung für eine neue sportliche Leitung hat sich der BVB nicht leicht gemacht. «Wir sind gemeinsam und einvernehmlich zu der Meinung gelangt, dass die Trennung zum jetzigen Zeitpunkt die beste Lösung ist, auch wenn sie allen Beteiligten schwer fällt», begründete Clubchef Gerd Niebaum die Entscheidung. «Mit Matthias Sammer verlässt uns ein Freund, mit dem wir große Erfolge als Spieler und Trainer errungen haben und der ein hohes Maß an persönlicher Bindung zum BVB besitzt», meinte Niebaum. Meier bestätigte, dass sich das Verhältnis zu Sammer nach der schwierigen sportlichen Situation verändert habe und dass dies «nicht gerade positive Vorzeichen» für die neue Saison seien.

Sammer, der 1993 als Spieler zum BVB gekommen war und seit 2000 das Amt des Cheftrainers innehatte, sagte am Sonntag: «Wir haben offene und faire Gespräche geführt und gemeinsam entschieden, das Vertragsverhältnis aufzuheben. Ich denke, dass eine Veränderung beim BVB zu neuer Aufbruchstimmung führen wird und dass der Verein wieder in ruhigeres sportliches Fahrwasser gelangt.» Damit endete eine überaus erfolgreiche Zusammenarbeit nach insgesamt elf Jahren, in denen Sammer zwei Mal als Spieler und ein Mal als jüngster Trainer überhaupt den deutschen Meistertitel mit dem BVB gewann.

Für die BVB-Profis kam die Entscheidung überraschend. «Das habe ich nicht erwartet, auch wenn das viele nach den letzten Entscheidungen prophezeit hatten. Ich bin Sammer für vieles dankbar und hatte nie Probleme mit ihm», meinte Mittelfeldspieler Tomas Rosicky. Sein tschechischer Nationalmannschaftskollege Jan Koller sagte: «Die Verantwortung für die misslungene Saison trägt nicht Sammer allein. Wir hatten auch Verletzungspech.»

Ungewiss bleibt die Zukunft von Nationalspieler Torsten Frings beim BVB. «Wenn Sammer geht, will ich auch weg», sagte der Borussen- Profi, der seinem Club mitgeteilt hat, dass er zu Bayern München wechseln möchte. «Ich bin schon sehr überrascht von dieser Aussage und glaube, dass er das nicht so ernst gemeint hat», sagte Meier.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%