Archiv
BVB vertagt Entscheidung über Sammer

Dortmund (dpa) - Das Rätselraten über die Trainer-Zukunft von Matthias Sammer wird voraussichtlich erst nach Pfingsten beendet.

Dortmund (dpa) - Das Rätselraten über die Trainer-Zukunft von Matthias Sammer wird voraussichtlich erst nach Pfingsten beendet.

«Wir gehen mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es zu einer abschließenden Meinungsbildung erst in der nächsten Woche kommt», erklärte Josef Schneck, Pressesprecher des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Über angebliche Kontakte oder Gespräche Sammers mit dem VfB Stuttgart wisse man beim Tabellensechsten aus Dortmund nach wie vor nichts. Auch VfB-Präsident Erwin Staudt dementierte Medienberichte, nach denen es schon ein Treffen mit Sammer in Stuttgart gegeben hat: «Das ist falsch.»

Unterdessen berichtete die «Bild»-Zeitung, dass der 36 Jahre alte BVB-Chefcoach mit Staudt über eine mögliche Nachfolge von Ex-Trainer Felix Magath verhandelt habe. «Darauf gehe ich im Detail nicht ein. Stuttgart hat Interesse angemeldet. Ich habe aber kein Recht, gewisse Dinge zu tun, da ich einen Vertrag bis 2006 habe», wird Sammer in der Zeitung zitiert. Wie Staudt mitteilte, habe der VfB «das Gesamtangebot auf vier bis fünf Kandidaten, die alle deutschsprachig sind, reduziert». Man habe noch keinen Favoriten. Sammer sei, wie aber andere auch, ein interessanter Anwärter.

Der «Westfälischen Rundschau» signalisierte Sammer hingegen, dass er «bis 2026 Trainer beim BVB bleiben» will. «Meine Konzentration gilt der Vorbereitung auf die nächste Saison», sagte er. Trotz des mageren sechsten Tabellenplatzes und des Verfehlens eines UEFA-Cup - Ranges wolle er die Flinte nicht ins Korn werfen: «Wäre ich frustriert, hätte ich die vergangene Saison doch überhaupt nicht durchgestanden.» Im UI-Cup muss der BVB am 17. und 24. Juli antreten - voraussichtlich gegen RK Genk/Belgien.

Unterdessen gibt es aus der Dortmunder Führung weiterhin kein klares Bekenntnis zu einer Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Sammer. In einem Interview mit den «Ruhr Nachrichten» begründete BVB-Manager Michael Meier diese Zurückhaltung mit einer noch ausstehenden Analyse des Verlaufs der vergangenen Saison: «Die Strömungen verlaufen ganz unterschiedlich. Ich spüre großen Respekt für Sammer, den Menschen.» Der Club wolle wissen, «wie eine sportliche Aufbruchstimmung beim BVB zu kreieren ist. Ein Wir-Gefühl, Spaß am Spiel», sagte Meier. Für dieses Gespräch gebe es noch keinen Termin: «Wir werden aber zeitnah eine Entscheidung treffen. Gemeinsam mit dem Trainer.»

Spekulationen über eine mögliche Verpflichtung von Christoph Daum wollte er nicht bestätigen. «Das ist für uns im Moment kein Thema», meinte Meier. Nach der Drogen-Affäre und seiner Entlassung bei Bayer Leverkusen im Oktober 2000 war er nicht mehr in der Bundesliga tätig. Jüngst gewann Daum als Trainer von Fenerbahce Istanbul die türkische Meisterschaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%