BVDW veröffentlicht Studie
Suchmaschinen-Marketing hat hohen Stellenwert

Einer Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) zufolge nutzen Unternehmen Suchmaschinen-Marketing und-Optimierung meistens im Doppelpack.

HB DÜSSELDORF. Der BVDW-Arbeitskreis Suchmaschinen-Marketing befragte im Juli und August per Internet 384 Personen aus unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen zum Einsatz von Suchmaschinen-Marketingmaßnahmen in deren Unternehmen. Die ersten Ergebnisse der Studie wurden nun im Vorfeld der Fachmesse OMD, die in der kommenden Woche in Düsseldorf stattfindet, präsentiert.

Die meisten Unternehmen nutzen demnach Maßnahmen im Bereich Suchmaschinen-Marketing, also die Buchung von Suchbegriffen im Anzeigenbereich der Suchmaschinen, und im Bereich Suchmaschinen-Optimierung, um gute Platzierungen in den Trefferlisten der Suchmaschinen zu erlangen, gleichermaßen. Suchmaschinen Marketing (SEM) und Suchmaschinen Optimierung (SEO) haben dabei insgesamt einen hohen Stellenwert in den befragten Unternehmen. Mehr als die Hälfte aller Befragten (58,9 Prozent) nutzt sowohl SEM als auch SEO, rund ein Fünftel (19,5 Prozent) ausschließlich Optimierungsmaßnahmen, 17 Prozent buchen nur Suchbegriffe oder Suchwortkombinationen. Lediglich 4,7 Prozent der Befragten gaben an, bisher noch keine der genannten Maßnahmen genutzt zu haben.

Hinsichtlich der Zufriedenheit mit den Suchmaschinen wurde außerdem der Marktführer Google unter die Lupe genommen. Unter dem Strich ist dem Arbeitskreis Suchmaschinen-Marketing zufolge die Zufriedenheit mit den eigentlichen Trefferlisten bei Google sehr hoch. 87,4 Prozent der Befragten gaben an, mit diesem Bereich zufrieden (bedingt bis sehr zufrieden) zu sein, nur 12,6 Prozent sind unzufrieden (eher bis sehr unzufrieden). Ähnliches gilt der Studie zufolge für den Bereich "sponsored listing" der Suchmaschinen: 46,5 Prozent der Befragten sind hier mit der Qualität von Google zufrieden, 9,4 Prozent bezeichnen sich sogar als sehr zufrieden.

Eine weitere Steigerung des Marktanteils von Google hält die Mehrheit dabei für unwahrscheinlich. Mehr als die Hälfte der Befragten (52,6 Prozent) erwartet, dass der Marktanteil des Platzhirschen in Zukunft gleich bleiben wird. Knapp ein Viertel der Befragten (23,7 Prozent) geht von einem sinkenden Marktanteil aus, 18,5 Prozent, glauben, dass er weiter steigen wird.

Bei der Frage, welchen Diensten am ehesten zugetraut wird, Marktanteile zu gewinnen, setzt knapp ein Drittel der Befragten (32,6 Prozent) auf Neuentwicklungen. Jeweils mehr als 20 Prozent der Befragten sehen allerdings auch Yahoo (21,6 Prozent) und Microsoft "Live Search" (20,3 prozent) dazu in der Lage.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%