Byrom hat die Situation gerettet
FIFA macht JAWOC und KOWOC für Ticketchaos verantwortlich

Der Fußball-Weltverband FIFA hat die Organisationskomitees in Japan (JAWOC) und Südkorea (KOWOC) für das Ticketchaos zu Beginn der Weltmeisterschaft verantwortlich gemacht.

dpa YOKOHAMA. FIFA-Vizepräsident David Will (Schottland) nannte die Kritik von JAWOC an der für den Vertrieb der Eintrittskarten zuständigen Agentur Byrom "ungerechtfertigt und enttäuschend". Die Karten seien nur deshalb so spät gedruckt und ausgeliefert worden, weil die Sitzplatzpläne der 20 meist brandneuen Stadien mit großer Verzögerung eingereicht wurden. Die notwendigen Papiere trafen nicht, wie vereinbart im Oktober 2001, erst im Februar in London

ein.

"Die Wahrheit ist, dass Byrom die Ticket-Situation gerettet hat. Sie haben die Arbeit für sechs Monate in sechs Wochen bewältigt", verlas Will eine offizielle Erklärung der FIFA und fügte an: "Alle kritisieren Byrom, aber sie haben fantastische Arbeit geleistet." Vor allem die Japaner hätten keine Veranlassung gehabt, die britische Agentur derart massiv anzugreifen. Ein JAWOC-Sprecher kündigte am Montag eine Stellungnahme zur FIFA-Erklärung an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%