C & N Touristic wird ab heute zur Thomas Cook AG
Reise-Konzerne suchen neue Identität

Nach der stürmischen, internationalen Expansion im Jahr 2000 sind die beiden führenden Touristikriesen nun dabei, ihre in- und ausländischen Aktivitäten konzernweit zu integrieren. Vom Katalog bis zur Flugzeugflosse werden sie sich ihren Kunden schon bald in neuen, einheitlichen Auftritten präsentieren.

HB DÜSSELDORF. Aus Urlaubskatalogen und Reisebüros verschwindet ein Name, der der Kundschaft kaum geläufig war: C & N Touristic AG. Europas zweitgrößter Touristik-Konzern firmiert ab heute unter dem Namen seiner britischen Konzerntochter: Thomas Cook AG.

Als Lufthansa und Karstadt den Ferienflieger Condor und den Reiseveranstalter Neckermann Touristic 1998 zu C & N verschmolzen, hatte der schlichte Name, gelegentlich verwechselt mit dem US-Fernsehsender CNN, in der Branche eher überrascht. Am Markt gelang die Einführung so gut wie gar nicht. Gerade 0,6 % Bekanntheitsgrad habe der Konzernname in Deutschland erreicht, räumt Vorstandschef Stefan Pichler ein.

Paneuropäischer Touristikkonzern

Die Übernahme von Thomas Cook machte C & N nicht nur zum Reise-Riesen mit 17 Mrd. DM Umsatz, 30 Veranstaltermarken, 4 000 Reisebüros und einer Flotte von 85 Flugzeugen. Sie verschaffte Pichler vor allem die elegante Möglichkeit zur neuen Identität. "Thomas Cook", so schwärmt er "wird seit je verbunden mit Reise und Touristik". In Deutschland liege der Bekanntheitsgrad der 160 Jahre alten Firma bei 26 %.

Eine Kugel mit dem Schriftzug, gehalten in den Konzernfarben Blau und Gelb, erinnert an den blauen Planeten und ist nun die Konzernwelt. Die muss erst einmal zum "paneuropäischen Touristikkonzern" zusammenwachsen, und so erhofft sich Pichler von der neuen Identität auch "Signalwirkung" für die Integration der vielen Konzerntöchter im In- und Ausland.

Umfirmierung kostet rund 12 Millionen DM

Sichtbar soll der Konzernauftritt zunächst in den Winterkatalogen und an Reisebüros, Flughafen-Schaltern und Urlauberjets werden. Wo die Vertriebsstellen noch als Neckermann- oder Alpha-Reisebüro firmieren, wird schrittweise der neue Name eingeführt. In Großbritannien heißen die Büros schon Thomas Cook, doch sie verlieren die Traditionsfarbe Rot zugunsten der neuen Firmen-Farblehre. Rund 12 Mill. DM lässt sich C & N die Umfirmierung im laufenden Geschäftsjahr kosten. Sie wird die eingeführten Veranstaltermarken nicht antasten. Auch der Uralt-Werbespruch wird weiter überleben: "Neckermann macht?s möglich".

Dass C & N nun unter dem Traditionsnamen antreten kann, verdankt der in Oberursel ansässige Konzern ausgerechnet einem verlorenen Wettlauf bei der Expansion: Der Preussag-Konzern schnappte dem Rivalen in letzter Minute die britische Thomson Travel Group weg. In der Folge gaben die Hannoveraner aus kartellrechtlichen Gründen die 1999 erworbene Thomas-Cook-Gruppe wieder ab - an C & N. Kompliziert wird es bei den Cook-Reisebüros in Deutschland. Die bleiben bei TUI und Hapag-Lloyd und müssen bis Ende September ihren Namen aufgeben.

Preussag plant ebenfalls Touristik-Dachmarke

Eine "einheitliche Qualitätsklammer für die touristischen Marken im Konzern" schwebt auch Preussag-Chef Michael Frenzel vor. Bis zum Herbst sollen Entscheidungen fallen. Der Konzernchef, der den Umbau des einstigen Stahlriesen zum Dienstleistungskonzern vorantreibt, sieht drei Optionen. Entweder wird eine der bestehenden Veranstaltermarken, also TUI oder Thomson, zur Dachmarke erhoben. Oder es wird der Name Preussag mit einem touristischen Zusatz. Eine Alternative wäre auch ein völlig neuer Kunstname.

Klar, dass sich der ehrgeizige Frenzel von Pichler nicht die Schau stehlen lassen will: Auch sein neues Konzern-Image soll möglichst schon in den Winterkatalogen präsent sein.

Kein Problem in dieser Richtung hat der dritte Reiseriese in Deutschland, die Touristik im Rewe-Handelshaus. Für die Veranstalter- und Reisebürogruppen um ITS, DER und LTU werde es auf Jahre kein gemeinsames Dach geben, zitiert eine Sprecherin den neuen Finanzvorstand Gerd Bruse - das entspreche der Philosophie der Muttergesellschaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%