Archiv
caatoosee: Jenoptik-Tochter M+W Zander soll Mehrheit übernehmen

Die Jenoptik-Tochter M+W Zander soll über die Teraport Gmbh die Mehrheit am IT-Service- und Softwareanbieter caatoosee übernehmen.

dpa-afx LEONBERG. Die Jenoptik-Tochter M+W Zander soll über die Teraport Gmbh die Mehrheit am IT-Service- und Softwareanbieter caatoosee übernehmen. Wie caatoosee am Dienstag in Leonberg mitteilte, soll das Kapital zuerst im Verhältnis 4:1 herabgesetzt werden und anschließend in verschiedenen Schritten wieder aufgestockt werden. M+W Zander, das zur im TecDax notierten Jenoptik AG gehört, solle über die Einbringung von Sachkapital 52 Prozent an caatoosee halten. Alle Kapitalmaßnahmen bedürften der Zustimmung der für Februar 2005 geplanten Hauptversammlung. Die caatoosee-Aktie wurde am Dienstagvormittag vom Handel ausgesetzt.

Bisher befinden sich etwas mehr als die Hälfte der caatoosee-Anteile im Streubesitz. Nach den Maßnahmen sinke der Streubesitz auf knapp zehn Prozent Knapp 50 Prozent hält der Altgesellschafter Guido Alt, dessen Anteil ebenfalls unter zehn Prozent fallen soll. Neben M+W Zander werde im Falle einer Genehmigung durch die Hauptversammlung der Absolute Return Europe Fund mit etwa 21 Prozent ein weiterer caatoosee-Großaktionär. Der Absolute Return Europe Fund, ein Investmentfond der FM Fund Management Ltd., soll die geplante Barkapitalerhöhung von fünf Mill. Euro tragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%