Calmund verlässt die „Front“
Bayer speckt ab

Dem "Personal in kurzen Hosen" geht es bei Bayer Leverkusen nach der Last-Minute-Rettung in der Bundesliga an den Kragen. "Wir werden ganz präzise analysieren und Entscheidungen treffen. Es wird eine Zäsur geben", kündigte Bayer-Manager Reiner Calmund einen tiefen Schnitt an.

HB/dpa LEVERKUSEN. Um die 25 bis 30 Mill. ?, die in der nächsten Saison weniger in die Clubkasse fließen, zu kompensieren, stehen einige Stars zum Verkauf. Darüber hinaus stehen laut Calmund Gehaltskürzungen an: "Wir haben uns die Suppe eingebrockt, nun müssen wir sie auslöffeln. Und die Spieler werden mit großen Löffeln am Tisch sitzen."

Die fetten Jahre sind vorbei, Bayer muss in der Saison 2003/2004 abspecken: Wesentlich dazu beitragen könnte der Verkauf von Weltmeister Lucio. Nachdem der 25-jährige Brasilianer gerade erst seinen Vertrag bis 2007 verlängert hat, könnte Bayer aus einem Transfer rund 15 Mill. ? erlösen. Real Madrid gilt als erste Adresse für Lucio. "Es ist das Los von Bayer, bei Mega-Angeboten nicht gleich "nein' sagen zu können", fürchtet Calmund.

Auch für Nationalspieler Bernd Schneider stehen die Interessenten Schlange. Borussia Dortmund gilt als Favorit. Auch dem bis zu seinem Siegtreffer beim 1. FC Nürnberg zuletzt wenig effektiven Yildiray Bastürk werden wohl keine Steine in den Weg gelegt. Unschlüssig ist Leverkusen noch, ob man Oliver Neuville ziehen lassen will. Hamburger SV und Hertha BSC haben ihn auf dem Wunschzettel.

Keine Zukunft bei Bayer dürften Diego Placente, Pascal Ojigwe und Thomas Brdaric haben. Dies gilt auch für den teuersten Einkauf, Franca. Dem 8,5 Millionen-Euro-Stürmer gelang nur ein Bundesliga-Tor. Er wird womöglich in seine Heimat zurück transferiert. "In Brasilien nehmen ihn alle mit Kusshand. Vielleicht tauschen wir ihn gegen einen anderen Spieler aus", deutet Calmund an. Fraglich ist auch, ob sein Landsmann Cris weiter ausgeliehen wird. Ohne Ablöse kann Boris Zivkovic gehen, der mit Austria Wien in Verbindung gebracht wird.

Neben diesem wahrscheinlichen Aderlass werden auch die im Kader verbleibenden Profis Federn lassen müssen. "Wir werden die Voraussetzungen für Gehaltskürzungen prüfen. Da fast alle Spieler bestehende Verträge haben, wird es schwerer als wenn der Worst-Case Abstieg eingetreten wäre", so Calmund. Festhalten will er an Jan Simak, der sich bisher als Flop erwies. "Das ist ein guter Spieler. Er und auch Franca haben uns nicht runtergezogen", verteidigt der Bayer-Macher seine umstrittensten Einkäufe.

Als Neuzugang steht nur Ingo Hertzsch (HSV) fest. Zurückkehren wird der an den VfL Wolfsburg ausgeliehene Robson Ponte. Zudem soll in dieser Woche mit Nürnberg über eine Verpflichtung von Spielmacher David Jarolim verhandelt werden. Erst 2004 kommt Jermaine Jones vom Aufsteiger Eintracht Frankfurt. Calmund: "Wir wollen keine weitere Verjüngung, sondern eine Mannschaft mit Mentalität aufbauen."

Zu dem von ihm voran getriebenen Umbruch gehört auch die Neuordnung der Führung. "Es wird einen Break geben. Ich ziehe mich von der Front zurück", kündigte Calmund an. Zukünftig sollen Ilja Kaenzig (Verträge und Organisation), Sportdirektor Jürgen Kohler und Trainer Klaus Augenthaler das neue Führungstrio bilden. "Ich bin verpflichtet, einen vernünftigen Übergang zu schaffen", erklärte Calmund und bekräftigte, sich 2007 ganz zurückziehen zu wollen.

Trotz der Einschnitte in Budget und Kader hofft der viermalige Vizemeister, in der nächsten Spielzeit wieder mithalten zu können. "Eine so verkorkste Saison kann motivierend und die Chance sein, wieder hoch zu klettern", meinte Calmund, der einen internationalen Platz im Visier hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%