Carpenter geht, Prince kommt
Citigroup wechselt GCBI-Chef aus

Die Citigroup Inc, New York, hat den Chairman und CEO ihrer Global Corporate and Investment Bank (GCIB), Michael Carpenter, am Wochenende mit sofortiger Wirkung abgelöst.

vwd NEW YORK. Das Unternehmen sagte am Sonntag, dass der bisherige COO der Citigroup, Charles Prince, die Position von Carpenter übernehmen wird. Dieser werde stattdessen die Global Investment Group übernehmen. Zugleich wurde mitgeteilt, dass ein neues "Business Practices Committee" eingerichtet werden soll. "Als Ergebnis jüngster Ereignisee", so die Erklärung, "werden wir unsere Geschäftspraktiken untersuchen und passende Änderungen vornehmen".

Hintergrund ist Beobachtern zufolge die Absicht des Citigroup-CEO Sanford I. Weill, möglichst rasch die regulatorischen Vorwürfe aus dem Weg zu räumen. Die Citigroup steht vor einer Reihe rechtlicher und regulatorischer Herausforderungen. Untersuchungen über den Umgang mit Enron-Anleihen stehen ins Haus. Zudem wurden im US-Kongress Beschuldigungen laut, dass die Citigroup-Tochter Salomon Smith Barney (SSB) WorldCom-Managern attraktive IPO-Titel zugeschanzt und dafür Aufträge im Investmentgeschäft erhalten haben soll. Darüber hinaus wurden Zweifel über die Unabhängigkeit der SSB-Analysten laut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%