Archiv
«Cassini-Huygens»-Sonde erreicht den Mond Phoebe im Saturn-System

Washington (dpa) - Nach fast siebenjährigem Flug wird die europäisch-amerikanische Doppelsonde «Cassini-Huygens» am Freitag Phoebe erreichen, den äußersten Mond des Planeten Saturn.

Washington (dpa) - Nach fast siebenjährigem Flug wird die europäisch-amerikanische Doppelsonde «Cassini-Huygens» am Freitag Phoebe erreichen, den äußersten Mond des Planeten Saturn.

Die damit beginnende wissenschaftliche Arbeit im Saturn-System sei ein Meilenstein in der Weltraumforschung, teilte die US-Weltraumbehörde NASA am Donnerstag in Washington mit.

Die Sonde wird nach Angaben der NASA mit einer Geschwindigkeit von rund 21 500 Stundenkilometern in der denkbar knappen Höhe von nur 2000 Kilometern über Phoebe hinwegfliegen. Die bislang jüngsten Bilder stammen nach NASA-Angaben von der Voyager 2-Sonde und wurden im September 1981 aus einer Entfernung von 2,2 Millionen Kilometer aufgenommen. «Dieses Mal werden die Bilder von dem mysteriösen Mond tausendfach besser sein, weil Cassini näher dran ist», sagte NASA - Wissenschaftler Torrence Johnson.

Phoebe umkreist den Saturn in einer Entfernung von mehr als zwölf Millionen Kilometern. Der Mond hat nur einen Durchmesser von 220 Kilometern und ist damit nur ein Fünfzehntel so groß wie der Erdmond. Weil Phoebe sehr dunkel ist und außerdem den Saturn in umgedrehter Richtung als die meisten anderen Monde umkreist, halten es Wissenschaftler für möglich, dass Phoebe aus einem anderen Sonnensystem kommt.

Nach Angaben der NASA erhoffen sich die Wissenschaftler vor allem Aufklärung, über die Zusammensetzung und die Herkunft des Mondes. Dabei wollen sie klären, ob der «seltsame Mond» Zeichen eines Schmelzprozesses oder Hinweise auf einen früheren Eiskörper offenbart.

An der Auswertung der Aufnahmen werden auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Berlin-Adlershof und die Freie Universität Berlin beteiligt sein. Die Wissenschaftler wollen nach Eintreffen der ersten Bilder am Samstag die erste präzise Karte erstellen. Insgesamt sollen mehr als zwei Rotationen von Phoebe aufgezeichnet werden. Der Mond dreht sich den Angaben zufolge ein Mal in neuneinhalb Stunden um seine eigene Achse. Die Übertragung der Bilder aus einer Entfernung von rund 1,5 Milliarden Kilometern dauert 83 Minuten.

Am 1. Juli wird die «Cassini-Huygens»-Sonde dann ihr eigentliches Ziel, den Ringplaneten Saturn erreichen. Die Sonde wird den nach Jupiter zweitgrößten Planeten in unserem Sonnensystem innerhalb von vier Jahren 76 Mal umkreisen. Das europäische Landegerät Huygens soll sich am 25. Dezember von der NASA-Trägersonde Cassini trennen und drei Wochen später auf dem Saturnmond Titan aufschlagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%