Cejka sieht keine Chance auf Nominierung für den Ryder-Cup
Lokalmatador Cejka verspielt Siegchancen

Golfprofi Alexander Cejka hat den scheinbar möglichen Sieg in München vorzeitig aus der Hand gegeben. Der Lokalmatador glaubt auch nicht mehr an seine Chance auf eine Nominierung für den Ryder-Cup.

HB BERLIN.

Golfprofi Alexander Cejka hat am dritten Tag des mit 1,8 Millionen Euro dotierten Golf-Turniers der European PGA-Tour in München-Eichenried vorzeitig seine Siegchancen eingebüßt. Am dritten Tag benötigte der Lokalmatador auf dem Par-72-Kurs 69 Schläge und weist insgesamt 207 Schläge auf. Mit jeweils 201 Schlägen in Führung liegen Franzose Thomas Levet und der Spanier Angel Miguel Jimenez.

Das Duo ist auch schon für den Ryders Cup nominiert. Cejka selbst glaubt nicht mehr an seine Chance. Europa-Kapitän Bernhard Langer wird nach dem Finale am Sonntag sein 12-köpfiges Aufgebot für den Kontinentalvergleich mit den USA benennen. Offen sind noch vier Plätze sowie zwei Wildcards.

Der Stuttgarter Challenge-Tour-Spieler Tino Schuster (206) liegt als bester deutscher Profi auf Rang zehn. Sven Strüver (211/Hamburg) belegt Rang 40, Thomas Gögele (212/Semlin) Platz 47.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%