Archiv
Ceotronics reduziert Verlust im ersten Quartal

Der Hersteller von Kommunikations-Hardware Ceotronics hat im ersten Quartal 2001/02 bei steigenden Umsätzen seinen operativen Verlust verringert und damit Analystenerwartungen erfüllt.

Reuters RÖDERMARK. Der Quartalsumsatz (zum 31. August) sei im Vorjahresvergleich um 15 % auf 2,434 (Vorjahr: 2,115) Mill. ? erhöht worden, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Montag in Rödermark mit. Der operative Verlust sei in diesem Zeitraum auf 0,594 Mill. ? von 0,711 Mill. ? in der Vorjahresperiode zurückgegangen. Analysten werteten die Zahlen als im Rahmen ihrer Erwartungen und verwiesen zudem auf Ceotronics Chancen im Bereich biometrischer Erkennungsverfahren.

Der Nettoverlust im ersten Quartal habe sich auf 0,651 Mill. ? verringert nach 0,661 Mill. ? im Vorjahr, teilte Ceotronics weiter mit. Im Gesamtjahr 2001/02 will die Gesellschaft, die unter anderem Sprechsysteme für die Kommunikation bei Lärm oder Gefahr anbietet, nach eigenen Angaben den Umsatz um rund 13 % steigern und ein positives Ergebnis erreichen. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte das Unternehmen bei einem Umsatz von 13,4 Mill. ? einen Konzernverlust von 1,5 Mill. ? verzeichnet. Die Analysten der Gontard & Metall Bank(GMB) werteten die Quartalszahlen als im Rahmen ihrer Erwartungen. "Diese Zahlen geben leichten Anlass zur Hoffnung; von der dringend nötigen, nachhaltigen Trendumkehr in der GuV (Gewinn- und Verlustrechnung) würden wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sprechen", teilten die GMB-Analysten in einer Kurzstudie mit. Sie verwiesen zudem auf eine eventuelle Verschiebung von Aufträgen aus dem Luftfahrtsektor, was zu einem Umsatzausfall bei Ceotronics führen könnte. Im vergangenen Jahr habe dieser Bereich rund acht Prozent zum Konzernumsatz beigetragen.

"Wir sind sicher, dass wir eventuelle Auftragseinbußen von Airlines für Abfertigungs-Kommunikation durch die Zunahme der Aufträge für Sicherheitsprodukte überkompensieren können", teilte Ceotronics-Vorstandschef Hans-Dieter Günther dazu mit. Ceotronics zufolge ist seit Mitte September ein erhöhter Auftragseingang mit einer starken Nachfrage für Sicherheitsprodukte zu verzeichnen. Als "sehr aussichtsreich" beurteilten die GMB-Analysten den biometrischen Bereich von Ceotronics, wo das Unternehmen bereits ein verkaufsfertiges Produkt anbiete. Das Ceotronics-Produkt CT-Infrasecure ermöglicht nach Angaben des Unternehmens unter anderem Zugangskontrollen mit biometrischer Gesichtsfeld-Erkennung. Derartige Verfahren umfassen zum Beispiel die Erkennung durch Fingerabdruck oder das Scannen der Iris.

Der Ceotronics-Aktienkurs lag am Montagmittag in einem festen Gesamtmarkt mit knapp drei Prozent im Plus bei 7,63 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%