Chance für Kofler
Banken genehmigen offenbar Premiere-Finanzspritze

Die Vorstände der Bayerischen Landesbank und der Hypo-Vereinsbank (HVB) haben nach Angaben aus Bankenkreisen eine Zwischenfinanzierung von rund 100 Mill. ? für den angeschlagenen PayTV-Sender Premiere genehmigt. Eine Zustimmung des Kreditausschusses der halbstaatlichen BayernLB, der am Donnerstagnachmittag tagt, steht aber noch aus.

rtr MüNCHEN. "Es sieht gut aus für (Premiere-Chef Georg) Kofler", erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag nach der Sitzung des HVB-Vorstandes aus den Bankenkreisen. Der Vorstand der Hypo-Vereinsbank habe die Finanzspritze unter dem Vorbehalt der Zustimmung des BayernLB-Kreditausschusses genehmigt. Der Vorstand der BayernLB habe der Finanzierung schon am Montag zugestimmt. "Man ist wohl bereit, Kofler eine Chance zu geben", sagte ein weiterer Banker.

Seit dem Insolvenzantrag der Premiere-Muttergesellschaft Kirch-PayTV am 8. Mai kämpft Kofler um das Überleben des defizitären Bezahl-Senders. Die Finanzspritze sichert den Fortbestand des Senders für einige Wochen, in denen Kofler neue Investoren suchen will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%