Chance für Neuanfang nach Ausscheiden des Vorstandschefs
Fiat: Ansehnliches Kurspotential

Christiane Schenkelberg ist Portfoliomanagerin bei der Credit Suisse Asset Management Deutschland. Sie kauft die Aktie des italienischen Autobauers Fiat.

DÜSSELDORF. Das Ausscheiden des Vorstandschefs Paolo Cantarella bietet die Chance für einen Neuanfang bei Fiat. Nachfolger Paolo Fresco dürfte die Rentabilität der einzelnen Fiat-Geschäftseinheiten in den Vordergrund stellen. Fresco könnte dabei auch den Ausstieg aus der gebeutelten Automobilherstellung einläuten. General Motors (GM) besitzt bereits 20 Prozent von Fiat Auto. Die Italiener dürfen ab 2004 die restlichen 80 Prozent an GM verkaufen. Vermutlich wird der neue Fiat-Lenker bereits vorher weitere kostensparende Joint Ventures mit GM eingehen. Die angespannte finanzielle Lage des Konzerns sollte nach der Ausgabe von Wandelanleihen an die Kreditbanken fürs erste stabilisiert sein.

Da der Verkauf der Automobilsparte wahrscheinlicher geworden ist, bietet sich eine Bewertung der einzelnen Unternehmensteile an. Danach sehe ich den fairen Wert der Aktie bei 16 Euro.

Seit dem starken Kursverfall der vergangenen Monate bietet die Aktie jetzt ein ansehnliches Kurspotenzial. Mit Blick auf die nächsten zwölf Monate sehe ich etwa 25 Prozent höhere Notierungen.

Quelle: WirtschaftsWoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%