Archiv
Charles Schwab: Gewinnerwartungen sinken

Das Brokerhaus Bear Stearns hat die Gewinnerwartungen des Online Brokers Charles Schwab weiter reduziert. Die Schätzungen für das erste Quartal sinken um 33 Prozent auf 10 Cents pro Aktie. Gleichzeitig werden die Erwartungen für das Fiskaljahr 2001 um 25 Prozent und für das Fiskaljahr 2002 um 15 Prozent reduziert.

Gleichzeitig werden die Erwartungen für das Fiskaljahr 2001 um 25 Prozent und für das Fiskaljahr 2002 um 15 Prozent reduziert. Die Korrektur am Aktienmarkt hinterlässt tiefe Spuren. So hat nicht nur das Handelsvolumen der Kunden deutlich abgenommen, auch der Wert der Portfolios hat erheblich nachgelassen. Um das langfristige Wachstum aufrecht erhalten zu können, muss Schwab dennoch weiter investieren. Keine gute Kombination für die Ertragslage. Obwohl der Analyst die Ertragsschätzungen erheblich senkt, bleibt er bei seiner Kaufempfehlung. Bewertet man den Konzern nach seinen Einzelbereichen, müsste die Aktie zwischen 25 und 30 Dollar notieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%