Archiv
Charles Schwab mit Gewinnrückgang im 2. Quartal - FührungswechselDPA-Datum: 2004-07-20 16:06:30

(dpa-AFX) SAN Francisco - Der Wertpapierhändler Charles Schwab < SCH.NYS > < SWG.FSE > hat nach überraschend schwachen Zahlen im zweiten Quartal einen schnellen Wechsel an der Unternehmensspitze vollzogen. Der Nettogewinn sei mit 113 Millionen Dollar oder 8 Cent je Aktie um zehn Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum ausgefallen, teilte das Unternehmen am Dienstag in San Francisco mit. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten zuvor für das zweite Quartal einen Gewinn je Aktie von 9 Cent je Aktie erwartet. Der Umsatz verharrte im Jahresvergleich bei 1,1 Milliarden Dollar.

(dpa-AFX) SAN Francisco - Der Wertpapierhändler Charles Schwab < SCH.NYS > < SWG.FSE > hat nach überraschend schwachen Zahlen im zweiten Quartal einen schnellen Wechsel an der Unternehmensspitze vollzogen. Der Nettogewinn sei mit 113 Millionen Dollar oder 8 Cent je Aktie um zehn Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum ausgefallen, teilte das Unternehmen am Dienstag in San Francisco mit. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten zuvor für das zweite Quartal einen Gewinn je Aktie von 9 Cent je Aktie erwartet. Der Umsatz verharrte im Jahresvergleich bei 1,1 Milliarden Dollar.

Mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen kündigte das Unternehmen zudem den sofortigen Rücktritt des Vorstandschefs David Pottruck an. "Die vergangenen Jahre sind schwierig gewesen und ich akzeptiere die Entscheidung des Vorstandes", sagte Pottruck in einer Stellungnahme. "Es ist nun Zeit für mich abzutreten." Nachfolger werde der Unternehmensgründer und ehemalige Vorstandschef Charles Schwab, hieß es.

Bereits seit einigen Jahren habe der Wertpapierhändler mit schwachen Geschäften zu kämpfen, hieß es. Die Konkurrenz durch die neuen Mitbewerber Ameritrade < Amtd.NAS > < AMT.FSE > und E*Trade < ET.NYS > < ETR.FSE > sei stärker geworden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%