Archiv
CHART-KOLUMNE: Seitwärtsbewegung in breiter Handelssparte zu erwarten

FRANKFURT - Technischer Morgenkommentar vom 21. Mai 2004

Allgemeine Beurteilung

Wichtigste technische Entwicklungen der letzten Handelstage im Überblick:

(Aktien-Indizes)

-nach dem schon fast als "dramatisch" zu bezeichnenden Impulswechsel an denUS-Aktienbörsen zur Wochenmitte, eröffneten Europas Börsen am Donnerstagebenfalls wieder mit Abschlägen; mit vergleichbar niedrigen Umsätzen konntensich die Indizes jedoch nahe ihrer Eröffnungskurse halten; gleiches gilt für dieUS-Börsen, welche am Donnerstag in einer engen Spanne um ihrenMittwochsschlusskurs pendelten; im Ergebnis dominierten am vorletzten Handelstagder Woche so genannte Doji bzw. Kreisel-Tagesmuster;

- ordnen wir diese Entwicklung in das Gesamtbild der allgemeinenKursentwicklung in den europäischen und US-amerikanischen Aktienindizes ein, sogehen wir aktuell von folgenden technischen Fakten aus: (Erstens) bis zurWochenmitte korrigierten die meisten der beurteilten Börsenbarometer rechtdeutlich auf der Oberseite und schöpften damit zum Teil deutlich mehr als ihreerrechneten normalen Korrekturpotentiale (bezogen auf den vorangegangenenAbwärtsimpuls) aus; (Zweitens) von daher sank mit dieser Entwicklung dasstatistische Risiko auf eine rasche und zügige Fortsetzung des Abschwungs mitneuen Bewegungstiefs auf eine Wahrscheinlichkeit von deutlich unter 50 Prozent;(Drittens) zumindest in Europa hielten sich die Kursrückschläge vom Donnerstagweitestgehend in Grenzen, wenn wir diese der Korrekturbewegung der erstenWochenhälfte entgegenhalten;

- unser Fazit lautet demnach wie folgt: wir gehen weiterhin davon aus, dasswir auf Sicht der nächsten Handelstage keine neuen Bewegungstiefs sehen werden,sondern eine seitwärts gerichtete Konsolidierung in einer recht breitenHandelsspanne das Bild dominieren wird; im Sinne einer erwartetenRichtungstendenz gehen wir davon aus, dass wir mehr Chancen auf eineweiterführende Kurserholung haben sollten, als dass wir kurzfristig deutlicheKursrückgänge sehen werden;

- in der Konsequenz tritt der Trading-Aspekt wieder stärker in denVordergrund, während strategisch ausgerichtete Neupositionierungen vorerst keinThema mehr sind;

- in beiden beurteilten asiatischen Aktienindizes (Nikkei 225 und Hang Seng Index ) liegen uns weiterhin intakte Abwärtstrends vor,welche in den letzten vier Tagen (einschließlich Freitag) korrigierten und damitauch hier an Schwungkraft auf der Unterseite verlieren;

(Renten-Futures)

- innerhalb ihrer noch immer dominierenden Abwärtstrends, stabilisieren sichBund-Future und beide Futures auf die 10 und 30 jährigenUS-T-Bonds;

- mittelfristig werden die übergeordneten Abwärtstrends noch immermarkttechnisch bestätigt, dennoch fällt der deutliche Rückgang an Schwungkraftauf;

- mit Blick auf diese Entwicklung steigt die Chance darauf, vorerst denBoden gesehen zu haben und einer Stabilisierung entgegenzusehen, von der auseine nachhaltige Kurserholung einsetzen könnte;

- für den Bund-Future richten wir unser Augenmerk auf folgende Chartmarken:112,54 / 112,46 als potentielle Unterstützung, sowie die 113,39 / 113,49 auf derOberseite; unterstellen wir eine Konsolidierung, sollte sich diese innerhalbdieser Chartmarken entfalten; kann der Bund-Future dagegen jetzt in Kürze die113,39 überwinden, ohne die untere Begrenzung erneut zu testen, läge uns imSinne der klassischen Formationslehre erneut ein untergeordneter Doppelbodenvor, der durchaus Bewegungspotential in Richtung 114,44 eröffnen sollte;

- in den beiden US-T-Bond-Futures sollte der Stabilisierungseffekt nochdeutlicher zu Tage treten; die jüngste Reaktion vom Dienstag / Mittwoch dieserWoche war in Verhältnis zur jüngsten Kurserholung nur marginal, somit sind dieChancen auf eine fortgesetzte Stabilisierung durchaus als recht hocheinzuschätzen;

- folgende Chartmarken stehen aktuell auf der Agenda: im 10 jährigenT-Bond-Future: 109*34 als nächst höhere Widerstand mit Kurspotential in Richtung110*60, im 30 jährigen T-Bond-Future sollte mit dem Fall der 115*15 / 115*16 derWeg in Richtung 108 / 108*23 eröffnet werden;

- eine solche Entwicklung würde unsere optimistische Erwartungshaltung fürden Kursverlauf des Bund-Future unterstützen;

(EURO / USD)

- nach den kräftigen Kursverlusten von Februar bis Ende April, setzt sich imKursverlauf EURO / USD auch weiterhin eine Kursstabilisierung fort;

- im weiter gefassten Rahmen achten wir hier auf die Kursspanne zwischen denChartmarken um 1.1773 / 1.1764 USD auf der Unterseite und 1.2179 USD auf derOberseite; innerhalb dieser Marken gilt der Kursverlauf EURO / USD alsstrategisch neutral und sollte als Trading-Markt (nicht als Positionsmarkt)betrachtet werden;

(Öl - Brent Crude)

- der Wochenchart des Brent Crude Oil zeigt uns nicht nur einen intakten,strategisch seit Anfang / Mitte letzten Jahres gültigen Aufwärtstrend, sondernzeigt auch ein neues Mehrjahreshoch, welches in dieser Woche mit einem Hoch bei39,25 USD das Hoch von September 2000 übersprang;

- markttechnisch lässt sich aktuell weder im Wochen-, noch im Tagescharteine Indikation herleiten, welche einen unmittelbar bevorstehenden Kursabschwungherleiten lässt; somit bleiben wir für die Preisentwicklung des Brent Crude Oiloptimistisch; Widerstände lassen sich aktuell nicht mehr herleiten, als aktuelleUnterstützung definieren wir den Bereich um 35.58 USD;

DAX

Widerstände: 3902 (O), 3945 / 3970 (u), 4094 (O), 4151 / 4175 (ü); Unterstützungen: 3692 (u);

Aktuelle Korrekturpotentiale, bezogen auf den jüngsten Abwärtsimpuls:

3814 / 3830 Minimumkorrektur 3868 Normalkorrektur 3907 / 3922 Maximumkorrektur

Mit einer kräftigen Kurserholung am Mittwoch, welche den DAX-Index bis auf3883 im Tageshoch schob, überschritt der Index sein errechnetes normalesReaktionspotential deutlich und senkte damit das statistische Risiko einerraschen Wideraufnahme des übergeordneten Abwärtstrends auf eineWahrscheinlichkeit von etwa 37 Prozent. Unter strategischen Gesichtspunktengehen wir aktuell somit weiterhin davon aus, dass die im Wochenchartausgewiesene Konsolidierungszone mit den Begrenzungen um 4151 / 4175 auf derOberseite und 3692 auf der Unterseite weiterhin Bestand hat.

Sehen wir uns den Wochenchart im DAX an, sind aktuell die Chancen akzeptabelhoch, dass sich der Kursverlauf in den nächsten Tagen weiterhin von seinerunteren Bereichsbegrenzung bei 3700 / 3692 entfernt und sich hier möglicherweisesogar ein neuer Sekundärtrend auf der Oberseite ausbildet.

Achten Sie hierbei bitte auf die Kursniveaus unter 3700. Ein Unterschreitendieses Bereiches, würde das Gesamtbild im Kursverlauf aus technischer Sichtdramatisch verschlechtern und durchaus ein mittelfristiges Abwärtspotential inRichtung 3250 / 3200 eröffnen.

Im kurzfristigen Zeitfenster liegt unser Augenmerk auf dem jüngstenAufwärtsimpuls, der sich vom Tagestief vom Montag bis zum Mittwochshocherstreckt und per Donnerstag minimal korrigiert wurde. In diesem Zusammenhanglässt sich jetzt folgende Erwartungshaltung für den deutschen Aktienindexdefinieren:

Wir gehen aktuell davon aus, dass der Index in den nächsten Tagen kein neuesBewegungstief (unterhalb der 3710) mehr markiert, sondern sich entwederinnerhalb der Begrenzungen um 3710 und 3883 Indexpunkten bewegt(Konsolidierung), bzw. seine technische Aufwärtsreaktion fortsetzt. MitSchlusskurs Donnerstag liegen die Chancen auf eine Fortsetzung des Aufschwungsnoch immer bei 67 Prozent. Hier gibt es erst eine Einschränkung, wenn der DAXdas Donnerstagstief bei 3812 nachhaltig unterschreiten sollte und möglicherweisesogar dort schließt.

EUROSTOXX 50

Widerstände: 2767 (u), 2822 / 2828 (u), 2841 (u), 2905 / 2919 (O), 2965 (u); Unterstützungen: 2605 (O), 2530 (O);

Aktuelle Korrekturpotentiale, bezogen auf den jüngsten Abwärtsimpuls:

2697 / 2706 Minimumkorrektur 2730 Normalkorrektur 2754 / 2764 Maximumkorrektur

Ähnlich dem DAX, liegt uns auch im EUROSTOXX 50 eine technische Korrekturper Mittwoch vor, welche von ihrem Ausmaß her das errechnete normaleKorrekturpotential, bezogen auf den vorangegangenen Abwärtsimpuls erreichte unddamit das Risiko auf eine unmittelbar bevorstehende Wideraufnahme des Abschwungsreduzierte. Die Gegenreaktion vom Donnerstag hielt sich bisher deutlich inGrenzen. Somit unterstellen wir auch hier, dass wir für die nächsten Tagemindestens eine Konsolidierung unterstellen können.

Die auf dieser Seite enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar.Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Verfassers wieder, dienicht notwendigerweise der Meinung der S-T entspricht. AlleMeinungen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Für dieRichtigkeit, Vollständigkeit oder Angemessenheit der auf dieser Seiteenthaltenen Angaben oder Einschätzungen wird keine Gewähr übernommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%