Chartkommentar – Der Primärtrend könnte zu Ende gehen
Aufschwung im Dax ist in Gefahr

Im Deutschen Aktienindex (Dax) wird die derzeitige Aufwärtsentwicklung von der Liquidität getragen. Der Aufschwung ist gefährdet. Dafür spricht auch ein Blick auf den langfristigen Chart: Der letzte große Primärtrend seit Beginn der 80er Jahre ist immer noch weit vom tiefer gelegenen Basistrend entfernt.

DARMSTADT. 1949 bis 1960 waren die Kurse in Deutschland gestiegen. Der Basistrend ist aufwärts gerichtet. Von 1960 bis 1982 verliefen die Kurse per Saldo waagerecht. Daher können wir hier von einem waagerechten Primärtrend sprechen. Anschließend und bis Frühjahr 2000 ging es wieder - steil - aufwärts.

Ursächlich für Primärtrend-Entwicklungen sind langfristige Gewinnschwankungen der Aktiengesellschaften. So führte die stürmische Aufwärtsentwicklung während des "Wirtschaftswunders" nach dem Zweiten Weltkrieg zu enormen Gewinnsteigerungen der Aktiengesellschaften. In der inflationären Phase von 1960 bis 1980 stiegen die Gewinne der Aktiengesellschaften beträchtlich weniger, teilweise kam es gar zu Verlusten.

Dadurch, dass Basisinnovationen wie Computertechnologie oder pharmazeutische Entwicklungen marktfähig gemacht wurden, kam es zu dem aufwärts gerichteten Primärtrend seit 1982. Solche Aufwärtsentwicklungen der Primärtrends führen häufig zu Übertreibungen und damit zu großen Abweichungen vom Basistrend. Dies geschah 1960 und 2000. Die starke Abweichung nach oben wurde inzwischen korrigiert. Immerhin hatte der Kurseinbruch seit Frühjahr 2000 knapp 60 % betragen. Allerdings stiegen die Kurse in den vergangenen Wochen wieder um mehr als 40 %.

Auch während der Weltwirtschaftskrise fielen die Kurse in einem ersten Kurseinbruch um 50 % und stiegen anschließend - vom Tiefpunkt aus gerechnet - um 50 %, um dann weiter zu fallen. Am Ende kam es insgesamt zu einem Verlust von 90 %. Der erste Primärtrend nach dem Zweiten Weltkrieg dauerte knapp zwölf Jahre, der zweite waagerechte Trend 22 Jahre, und der letzte aufwärts gerichtete Trend währte 18 Jahre.

Berücksichtigt man, dass der letzte Primärtrend einen Kursanstieg von mehr als 1 600 % erbrachte, und dass die Abweichung vom Basistrend extrem groß ist, so ist mit einer weiteren Korrektur zu rechnen. Ob der nächste Primärtrend waagerecht oder abwärts gerichtet ausfällt, kann aus heutiger Sicht nicht gesagt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%