Chartkommentar – Kurzfristiges Kaufsignal
Das Aufwärtspotenzial bei EM.TV ist begrenzt

BERLIN. Das Medien-Unternehmen EM.TV hat mit einem Rekordverlust von 2.8 Mrd. Euro nach eigenen Angaben "reinen Tisch gemacht". Aus Sicht von EM TV ist die Welt wieder in Ordnung: Der Neubeginn kann beginnen, heißt es.

Der Aktienkurs reagierte nach einer zeitweiligen Aussetzung am Montag positiv. Sind nun weitere Kurssteigerungen möglich - oder sollten Erholungsversuche genutzt werden, um Positionen abzubauen? Nach dem stürmischen Aufwärtstrend und den exorbitanten Kursgewinnen der EM.TV AG in den Jahren 1998 bis Anfang 2000 gab es durch eine Kopf-Schulter-Formation (Top-Bildung) sowie den Bruch des langfristigen Aufwärtstrends ein starkes Verkaufssignal. Bei einer Kopf-Schulter-Formation ist die Masse der Marktteilnehmer zuvor in einer euphorischen Stimmung. Dieser Glaube führt dazu, dass viele unerfahrene Börsenteilnehmer in den Wert einsteigen und darauf hoffen, an dem Boom partizipieren zu können. Die Masse dieser Anleger ist jedoch bei fallenden Kursen anfangs kaum bereit, zu verkaufen. Es wird versucht, Verluste auszusitzen. Bei steigenden Kursen flammt wieder Hoffnung auf, doch bei stets neu fallenden Kursen wächst die Verzweiflung. Bei EM.TV dürften noch sehr viele Anleger investiert sein, die bei weitaus höheren Kursen zugegriffen oder sogar nachgekauft haben. Den starken Abrutsch von Oktober bis Dezember 2000 verpassten die meisten dieser Anleger für einen Ausstieg.

Seit etwa einem halben Jahr bewegt sich der EM.TV-Kurs in einer Spanne zwischen 8,70 und 4,50 Euro. Sollten die Kurse bis zum oberen Bereich steigen, dürfte ein starker Verkaufsdruck zu erwarten sein.

Hier der EM.TV - Intraday-Chart

Ein kurzfristiges Kaufsignal hat am Montag der Ausbruch nach oben aus dem seit Anfang des Jahres bestehenden Abwärtstrend geliefert. Sollte dieses Signal durch weiter steigende Kurse bestätigt werden, ergeben sich 7 Euro als nächstes Kursziel. Wird auch diese Marke durchbrochen, ist das Widerstandsniveau bei 8,70 Euro erreichbar.

Trotz des kurzfristigen positiven Signals muss jedoch auch ein Verlassen des aktuellen Bereichs (nach unten) zwischen 4,50 und 8,70 Euro kalkuliert werden. Erneuter Verkaufsdruck entsteht bei Kursen unter 4,50 Euro. In diesem Fall sind Kurse von unter 1 Euro zu erwarten.

Stefan Salomon ist Mitglied im Verband Technischer Analysten Deutschlands.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%