Charttechnik
WGZ-Bank rät bei Münchener Rück zum Ausstieg

dpa/afx DÜSSELDORF. Nach Auffassung der WGZ-Bank bietet der derzeitiger Aktien-Kurs der Münchener Rückversicherung einen günstigen Zeitpunkt für einen Ausstieg aus den Papieren. Künftig sei nur noch eine marktunterdurchschnittliche Entwicklung der Aktien wahrscheinlich, schrieb Analyst Stephen Schneider in einer am Montag in Düsseldorf veröffentlichten Kurzstudie der WGZ-Bank.

Der Wochenchart mit den Wochenschlusskursen vom 8. Dezember zeige mittel- und langfristig deutliche indikatorgesteuerte Verkaufssignale. Daher sei in den kommenden Wochen sowohl mit relativen als auch mit absoluten Verlusten der Münchener Rück-Aktien zu rechnen. Auf Grundlage der sogenannten Fibonacci-Relationen ließe sich ein Kursziel von etwa 280 Euro errechnen.

In der vergangenen Woche waren Münchener Rückversicherung von 370 Euro bis auf 343 Euro abgerutscht. Der Freitagsschlusskurs lag bei 345,34 Euro. Bis zum heutigen Montagnachmittag um 14.20 Uhr legte der Titel jedoch 2,59 % auf 354,27 Euro zu. Der Studie zufolge liefert die ehemalige Unterstützungslinie für die Münchener Rück-Papiere bei 362 Euro nun einen markanten charttechnischen Widerstand.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%