Charttechnische Widerstandsmarke überwunden: Bayer-Aktie weiter im Aufwind

Charttechnische Widerstandsmarke überwunden
Bayer-Aktie weiter im Aufwind

Schwindende Ängste der Anleger vor hohen Schadensersatzzahlungen gegen den Pharma- und Chemiekonzern Bayer haben dessen Aktienkurs am Freitag beflügelt.

Reuters FRANKFURT. Mit einem Kursplus von knapp vier Prozent auf 15,40 Euro gehörten die Papiere zu den größten Gewinnern im Deutschen Aktienindex (Dax), der sich um rund zwei Prozent erhöhte.

"Die Lipobay-Nachrichten stützen den Kurs", sagte ein Frankfurter Aktienhändler. Bayer hatte am Donnerstag eine weitere außergerichtliche Einigung im Zusammenhang mit dem 2001 vom Markt genommenen Medikament Lipobay erreicht. Das Bayer-Präparat steht im Verdacht, als Nebenwirkung Muskelschwäche mit tödlichem Ausgang verursachen zu können. Insgesamt werden 100 Todesfälle mit Lipobay in Zusammenhang gebracht. Deswegen sieht sich Bayer mit mehr als 8000 Klagen konfrontiert.

Andere Börsianer ergänzten, der Durchbruch durch die charttechnische Widerstandsmarke bei 15 Euro habe dem Papier einen zusätzlichen Schub gegeben und eröffne ein Kurspotenzial bis 17 Euro. Wegen Ängsten vor hohen Schadensersatzzahlungen waren die Bayer-Titel Mitte März bis auf 9,80 Euro abgestürzt, den tiefsten Stand seit mehr als einem Jahrzehnt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%