Archiv
Chef der Disney Studios gibt Posten ab

Nach nur 18 Monaten an der Spitze der Disney Studios verlässt Peter Schneider den Filmgiganten.

Insgesamt 16 Jahre arbeitete er für die Traumfabrik Walt Disney, die er selbst als "die beste Zeit seines Lebens" beschreibt, nun plant er sich selbstständig zu machen. Schon sein Vorgänger Joe Roth wagte den Schritt und eröffnetet die eigenen Revolution Studios, nachdem er sich von seinem Chefsessel trennte. Die neue Firma, die Schneider nun eröffnen will, wird Teil des Disney-Imperiums werden. Nach Angaben von Disney-Sprecher Dreyer habe die Trennung von Schneider nichts mit der Entwicklung der Verkaufzahlen der letzten Disney-Streifen zu tun. Das jüngste Werk Disneys "Pearl Harbor" hat die hochgesteckten Erwartungen bisher nicht erfüllt. Disney erhoffte einen Kassenschlager wie "Titanic" produziert zu haben. Doch spielte das amerikanische Kriegsfilm-Epos bisher nur 160 Millionen Dollar ein, seitdem es vor einem Monat in die amerikanischen Kinos kam. Die Aktie legte am Donnerstag Vormittag über drei Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%