Archiv
Chef von BMW-Tochter überraschend zurückgetreten

Erneuter Wechsel an der Spitze der BMW-Tochter Rolls Royce: Karl-Heinz Kalbfell ist überraschend mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Der 54-jährige habe ein Angebot eines anderen Unternehmens in der Automobilindustrie erhalten, sagte ein BMW- Sprecher am Montag in München.

dpa-afx MÜNCHEN. Erneuter Wechsel an der Spitze der BMW-Tochter Rolls Royce: Karl-Heinz Kalbfell ist überraschend mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Der 54-jährige habe ein Angebot eines anderen Unternehmens in der Automobilindustrie erhalten, sagte ein BMW - Sprecher am Montag in München. Um welches Unternehmen es sich dabei handele, ließ er offen. Bis ein Nachfolger für Kalbfell gefunden wird, übernimmt BMW-Finanzvorstand Stefan Krause die Leitung der Luxusmarke.

Kalbfell war erst Ende Mai an die Rolls-Royce-Spitze gewechselt und löste damals Tony Gott ab. Er war vor seinem Chefposten bei der britischen Nobelmarke BMW-Marketingchef und hatte auch bei Rolls-Royce besonderes Augenmerk auf den Ausbau des Vertriebs gelegt. Schwerpunkte dabei waren nach Auskunft eines BMW-Sprechers die Regionen Nordamerika und Asien. Bisher wurden in diesem Jahr 485 Fahrzeuge der Luxusmarke verkauft. BMW hält an seinem Absatzziel von 1 000 Autos fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%