Archiv
Chelsea im Achtelfinale der Champions League

Der FC Chelsea London und Inter Mailand sind vorzeitig ins Champions-League-Achtelfinale eingezogen.

dpa HAMBURG. Der FC Chelsea London und Inter Mailand sind vorzeitig ins Champions-League-Achtelfinale eingezogen.

Der englische Premier-League-Club feierte mit dem 1:0 (1:0) bei Zska Moskau den vierten Sieg im vierten Vorrundenspiel und machte mit zwölf Punkten als souveräner Spitzenreiter der Gruppe H das Weiterkommen vorzeitig perfekt. Inter reichte ein torloses Unentschieden gegen den FC Valencia zum Sprung in die Runde der besten 16 Teams, die am 22./23. Februar und 8./9. März 2005 ausgespielt wird.

Der Niederländer Arjen Robben erzielte in der 24. Minute den Siegtreffer für Chelsea, das die Begegnung über weite Strecken beherrschte. Glück hatten die Londoner allerdings, als Vagner Love einen Foulelfmeter für die Moskauer über das Tor schoss (48.).

In Gruppe G hielt Inter Mailand (10) durch das 0:0 den FC Valencia (4) auf Distanz und kann dank des gewonnenen Direktvergleichs (5:1 im Hinspiel) von den Spaniern nicht mehr überholt werden. Inter-Torjäger Adriano sah die Rote Karte (90.+1). Der FC Valencia hat trotz des Punktgewinns auch nur noch geringe Chancen auf Platz zwei, weil Werder Bremen (9) den RSC Anderlecht (0) mit 5:1 (3:1) besiegte.

Der AC Mailand ging im Stadion Nou Camp durch Andrej Schewtschenko (10.) zwar in Führung, doch Samuel Eto'o (37.) und Ronaldinho (89.) drehten den Spieß für "Barca" noch um. Milan und Barcelona (je 9) führen die Tabelle der Gruppe F gemeinsam an. Celtic Glasgow (3) nutzte die letzte minimale Chance durch das 1:0 (1:0) über Schachtjor Donezk (3) dank Alan Thompsons Siegtor (25.). Die Ukrainer Anatoli Tymotschuk (41./Rot/Notbremse) und Cosmin Barcauan (59./Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel) mussten vorzeitig vom Feld.

In Gruppe E liegt der PSV Eindhoven (9) nach dem 1:0 (1:0) über Rosenborg Trondheim (1) klar auf Achtelfinal-Kurs. Damarcus Beasley (10.) war der Siegtorschütze für die Niederländer. Dahinter folgt der FC Arsenal London (6). Die "Gunners" kamen gegen Panathinaikos Athen (5) über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus. Thierry Henry (16./Foulelfmeter) brachte die Londoner in Führung, die Pascal Cygan (75.) mit einem unglücklichen Eigentor ausglich. Angelos Basinas (63.) schoss für die Griechen sogar noch einen Foulelfmeter über das Tor von Jens Lehmann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%