Chemie-Übernahme
Stinnes will Holland Chemicals übernehmen

Die HCI wird ihren Aktionären die Annahme des Angebotes der Brenntag nahelegen - der Offerte liegt ein Kurs von 16,20 Euro zugrunde, am 31. August hatte die Aktie noch bei 10,60 Euro notiert.

Reuters MÜLHEIM/AMSTERDAM. Das Mülheimer Logistikunternehmen Stinnes AG will über seine Tochter Brenntag AG die Holland Chemicals (HCI) übernehmen und damit zum Weltmarktführer in der Chemiedistribution aufsteigen. Das Übernahmeangebot betrage insgesamt 545 Mill. Euro, teilte die Eon-Tochter Stinnes am Montag mit. Das Angebot für die an der Amsterdamer Börse notierte HCI setze sich zusammen aus dem Kaufpreis von 288 Mill. Euro und den mit 257 Mill. Euro bezifferten HCI-Verbindlichkeiten. Die Börse honorierte die Übernahmepläne nicht. Der Stinnes-Kurs gab am Nachmittag deutliche 5 % auf 31,50 Euro nach.

Nach der Übernahme der HCI werde das Ergebnis vor Steuern und Zinsen von 2001 an um mindestens 10 % jährlich steigen, erklärte die Stinnes-Tocher in Amsterdam. Auch der Umsatz werde sich um mindestens 10 % erhöhen. In drei bis vier Jahren würden sich jährliche Einsparungen von 15 bis 20 Mill. Euro ergeben.

Beide Konzern-Gremien hätten der Offerte zugestimmt, und die HCI werde ihren Aktionären die Annahme empfehlen, hieß es. Dem Angebot der Stinnes-Tochter Brenntag an die HCI-Anteilseigner liegt den Angaben zufolge ein Kurs von 16,20 Euro zugrunde. Der Kurs des HCI-Papiers habe am 31. August bei 10,50 Euro gelegen.

Rückwirkend zum 1. Januar sei zudem die Chemische Fabrik Lehrte Dr. Andreas Kossel GmbH (CFL) an den Darmstädter Pharmakonzern Merck KgaA verkauft worden, teilte Brenntag mit. Merck werde alle Mitarbeiter übernehmen. Zum Kaufpreis machte die Stinnes-Tochter keine Angaben. Die CFL erzielte den Angaben zufolge 1999 mit 58 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 12 Mill. Euro.

HCI wurde den Angaben zufolge 1921 in Amsterdam gegründet und ist Marktführer in Lateinamerika sowie sechstgrößtes Unternehmen dieser Sparte in den USA. HCI habe 1999 mit 2865 Mitarbeitern einen Umsatz von umgerechnet 1,1 Mrd. Euro erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe bei 45,7 Mill. Euro gelegen. Brenntag habe 1999 mit 4419 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,33 Mrd. Euro und ein Ebit-Ergebnis von 86,7 Mill. Euro erwirtschaftet, hieß es weiter.

Der im vergangenen Jahr noch vom Veba-Konzern mit 34 % an die Börse gebrachte Stinnes-Konzern erwartet für das laufende Geschäftsjahr nach zweistelligen Zuwächsen im ersten Halbjahr in den Sparten Chemie, Verkehr und Werkstoffe erneut ein Rekordergebnis. 1999 setzte Stinnes 11,76 Mrd. Euro um und erzielte ein Konzernergebnis von 165 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%