Chemie- und Pharmaaktien legen zu
Dax im Aufwind

Händler sind überrascht, dass sich der deutsche Aktienmarkt robust präsentiert.

vwd FRANKFURT. Freundlich notieren die deutschen Aktienkurse am Dienstagmittag. Bis gegen 12.30 Uhr gewinnt der Dax 0,8 % bzw. 55 auf 7 254 Punkte. Der Markt zeige sich überraschend robust, meinen Händler.

Allerdings seien die Aufschläge von geringen Volumina begleitet. Noch stehe der Tag im Zeichen der Zinsentscheidung der US-Notenbank am Abend. Die meisten Marktteilnehmer gehen davon aus, dass die Zentralbanker nicht an der Zinsschraube drehen werden. Allerdings komme es für die Aktienmärkte auf die Erläuterungen an. Zwar gebe es ein ungeschriebenes Gesetz, dass im Wahlkampf die Zinsen nicht erhöht würden. Aber wenn Greenspan die Zinsangst aufrecht erhalte, dann drohe auch die vielzitierte Herbstrally ins Wasser zu fallen.

Als Unterstützung für den Bund-Future bewerten Händler den unter den Erwartungen ausgefallene ifo-Geschäftsklimaindex. Allerdings habe die gedämpfte Zinsfantasie in der Europa dem Euro einen weiteren Schlag versetzt, was wiederum die zarten Erholungsansätze des Bund-Futures bedrohen könnte, meinen Händler. Bei den Einzeltiteln können sich die Aktie der Deutschen Telekom berappeln und gewinnen 1,3 % auf 44,23 Euro.

Bislang seien die Aufschläge lediglich eine technische Reaktion auf die jünsten Verluste, meinen Händler. Auf der T-Aktie laste weiterhin die hohen UMTS-Aufwendungen für die Lizenzen und den Aufbau des Netzes. Zudem drohten die Ratingagenturen die Bonitätsbewertung stärker als zunächst angenommen zurück zu nehmen.

Darüber hinaus zählen Automobile sowie Chemie- und Pharmaaktien zu den Favoriten. "Nach einigen schwächeren Tagen sind die Autos wieder reif für Kursgewinne", so die Erklärung eines Marktteilnehmers. Daimler-Chrysler steigen um 1,6 % auf 61,00 Euro, VW um 2,2 % auf 50,68 Euro und BMW um 2,6 % auf 37,30 Euro. Bei den Chemietiteln versuchten nun BASF wieder Anschluss an Bayer zu finden, heißt es. BASF erhöhen sich um 1,9 % auf 42,60 Euro und Bayer um 0,5 % auf 47,15 Euro. Lufthansa legen im Vorfeld der für Mittwoch angekündigten Halbjahresergebnisse 0,9 % auf 25,89 Euro zu.

RWE klettern um 0,9 % auf 41,70 Euro vor dem Hintergrund einer Umstrukturierung des Konzern. Der M-Dax zeigt sich fester, der Neue Markt behauptet. Der S&P-Future und der Nasdaq-Future liegen aktuell mit 0,1 % im Plus. Die Feinunze Gold wurde am Vormittag in London mit 274,00 USD gefixt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%