Chemiefirmen und Autohersteller suchen Alternativen zum benzingetriebenen Motor
Daimler-Chrysler findet Partner für Methanol-Studie

vwd STUTTGART. Die Unternehmen Daimler-Chrysler AG, Stuttgart, BP International Ltd, London, BASF AG, Ludwigshafen, Methanex Inc , Vancouver, Statoil , Sandvika/Norwegen, und XCELLSIS GmbH , Kirchheim, haben vereinbart, die Einführung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen auf Methanolbasis zu bewerten und voranzutreiben. Nach Daimler-Chrysler-Angaben vom Dienstag ist es Ziel, nach einer umfangreichen Prüfung von Fragen zu Gesundheit, Sicherheit, Umweltrelevanz und Infrastruktur eine gemeinsame Position zum Einsatz und der Einführung von Methanol als Kraftstoff zu entwickeln.

Die Ergebnisse sollen veröffentlicht werden, damit alle Industrieunternehmen davon profitieren können, die an der Entwicklung der Brennstoffzellentechnik und Brennstoffzellenfahrzeuge arbeiten. Die Partnerunternehmen plannen, nach Abschluss der Studie ihre Ergebnisse in eine "reale" Anwendung einzubringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%