China Mobile geben ab
Aktien Hongkong schließen sehr schwach

Sehr schwach ist der Aktienmarkt in Hongkong am Donnerstag in den Feierabend gegangen. Der Hang-Seng-Index (HSI) verlor 1,8 % bzw 245,72 Stellen auf 13 174,41.

vwd HONGKONG. Das Handelsvolumen belief sich auf 15,98 (11,02) Mrd HKD. Der Markt sei durch die schlechten Vorgaben aus den USA nach unten gezogen worden, sagten Beobachter. Außerdem hätten gute Nachrichten aus der Region gefehlt.

Gegen den Trend entwickelten sich die in Hongkong gelisteten Aktien chinesischer Staatsbetriebe (H-Aktien), die im Durchschnitt um 2,2 % zulegten. Zu den größten Abgebern im HSI gehörten Telekommunikationspapiere und Immobilienwerte.

Die Aktie der Telefongesellschaft China Mobile gab um 2,8 % auf 37,8 HKD ab. Die Papiere litten neben den schlechten Nasdaq-Vorgaben auch unter Umschichtungen in China Unicom, sagten Händler. China Unicom, die unverändert bei 12,75 HKD schlossen, werden am Freitag in den HSI aufgenommen.

Die schlechte Lage am Immobilienmarkt spiegelten die Kurse von Cheung Kong und Sun Hung Kai wieder: Erstere fielen um 3,4 % auf 85 HKD, und letztere verbilligten sich um 2,4 % auf 72,75 HKD. Bei den H-Aktien sanken Guangdong Kelon Electrical um 8,6 % auf 2,53 HKD, während Guangzhou Shipyard sich um 7,7 % auf 1,68 HKD verteuerten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%