China Mobile sackten um 6,3 % auf 47,10 und zogen damit viele Werte nach unten
Aktien in Hongkong sehr schwach

vwd HONGKONG. Sehr schwach ist die Börse in Hongkong am Mittwoch aus dem Handel gegangen. Der Hang-Seng-Index verlor 2,7 % bzw. 415,79 Punkte auf 14 772,51. Die Indexschwergewichte China Mobile sackten um 6,3 % bzw. 3,15 HK-$ auf 47,10 und zogen damit viele Werte nach unten. Die Titel des Mobilfunkbetreibers waren zuvor von Salomon Smith Barney und Credit Suisse First Boston herabgestuft worden. Negativ auf den Kurs von China Mobile wirkten sich auch Berichte über geplante Tarifänderungen für den Mobilfunk durch die chinesischen Behörden aus, da dadurch die Umsätze des Betreibers sinken könnten, wie ein Teilnehmer erläuterte.

Auch das US-Wahldebakel drückte laut Händlern die Kurse in Hongkong. In Erwartung weiterer Einbußen an Wall Street seien viele Verkäufe getätigt worden, sagte ein Teilnehmer. So gaben unter den Blue Chips 25 Titel nach, während fünf Aktien Gewinne verbuchten und drei unverändert notierten. Unter den Schwergewichten verloren HSBC Holdings 2,2 % auf 111,00 HK-$, Hutchison 2,2 % auf 98,75 HK-$ und Pacific Century Cyber-Works 2,7 % auf 5,45 HK-$. Immobilientitel verbuchten ebenfalls Verluste. Sino Land sanken 2,9 % auf 3,35 HK-$ und Sun Hung Kai Properties 2,4 % auf 62,25 HK-$.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%