Archiv
Chinas Eisen- und Stahlindustrie durch Stromausfälle belastet

Die chinesische Eisen- und Stahlindustrie wird im laufenden Quartal weiter durch Energieausfälle belastet.

dpa-afx PEKING. Die chinesische Eisen- und Stahlindustrie wird im laufenden Quartal weiter durch Energieausfälle belastet. Belastend wirkten sich zudem die Rohstoffknappheit und fehlende Transportkapazitäten aus, sagte Luo Bingsheng, Vizepräsident der chinesischen Eisen- und Stahlvereinigung, am Donnerstag in Peking.

"Stahlproduzenten sind große Stromverbraucher. Während der Hochzeiten in diesem Sommer haben viele Hersteller wegen der Energieknappheit ihre Produktion stoppen oder drosseln müssen", sagte Bingsheng. Nach seinen Worten haben die wachsenden Rohstoff- und Energiekosten die Produktionskosten der Stahlschmelzer massiv erhöht.

Die chinesische Regierung wolle daher die Stahlproduktion in großen Fabriken bündeln. Kleinere, illegal errichte Werke würden verstärkt geschlossen, um die knappen Ressourcen besser zu nutzen, sagte Bingsheng.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%