Chinesischer Index liegt vorne
'Merrill Lynch' empfiehlt Anlegern ihr Portfolio weltweit zu streuen

dpa-afx NEW YORK. "Merrill Lynch" hat für 40 Aktienmärkte in den ersten neun Monaten dieses Jahres ein Rating durchgeführt und empfiehlt Anlegern ihr Aktienportfolio weltweit zu streuen. Dies teilte die Investmentbank in einer Studie in New York mit.

Die Bank ist zu dem Ergebnis gekommen, dass der chinesische Shanghai B Index im betreffenden Zeitraum mit 62 % am meisten zugelegt habe. Gefolgt wird der chinesische Index vom ICB-Index aus Venezuela der um 26,6 % gestiegen sei. Canada liegt in dieser Studie mit einem Anstieg von 23,3% auf dem dritten Platz. Am schlechtesten abgeschnitten habe der Thailändische Bankok SET der um 42,5 % gefallen sei. Ebenfalls schlecht abgeschnitten haben in der Studie der philippinische KOSPI-Index der um 40 % gefallen sei und der indonesische Jakarta SE der einen Verlust von 38 % hinnehmen musste. Deutschland lag nach dieser Studie auf dem 17. Platz, und der Dax sank zwischen Januar und September um 2,3 %.

Ein weltweit diversifiziertes Portfolio könne nach Einschätzung der Analysten Verluste vermindern und Risiken ausbalancieren. Falls ein Anleger beispielsweise sein gesamtes Geld 1989 in japanische Aktien in Japan angelegt hätte, hätte er heute die Hälfte seines Vermögens verloren. Bei einer Anlage in den USA hingen hätte der Anleger sein Vermögen vervierfachen können. Selbst Hongkong habe im vergangenen Jahrzehnt 17,6 % verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%