Chipkarten-Broker
ACG mit Auftrag über 45 Mill. Euro in Griechenland

Reuters WIESBADEN. Der Wiesbadener Chipkarten ACG AG-Broker hat nach eigenen Angaben von der griechischen Niederlassung der Siemens AG und der Namako S.A. den größten Auftrag der Unternehmensgeschichte über mehr als 45 Mill. Euro erhalten. ACG sei von Siemens Hellas und der griechischen Namako S.A. mit der Lieferung von mehr als 150 Mill. Smart Cards an die griechische Telekommunikationsgesellschaft OTE beauftragt worden, teilte die am Neuen Markt gelistete Gesellschaft am Montag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Der Auftrag hat den Angaben zufolge eine Laufzeit von fünf Jahren. Die Smart Cards werden laut ACG von ihren Partnerunternehmen Miotec Oy in Finnland und Helenic Smart Card in Griechenland produziert. ACG liefere dabei unter anderem die Chipmodule. Mit der an ACG vergebenen Lieferung decke OTE rund 60 % ihres künftigen Bedarfs an Telefonkarten, hieß es.

Die Aktie der im Blue-Chip-Index Nemax 50 gelisteten Gesellschaft legte am Montag in einem festen Gesamtmarkt um mehr als 12 % auf 23,30 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%