Chippreise im Aufwind
Infineon trotz schlechter Zahlen mit starken Kursgewinnen

Trotz eines Milliardenverlustes im abgelaufen Geschäftsjahr hat sich die Aktie von Infineon mit Abstand an die Spitze der Gewinner im Dax gesetzt.

dpa-afx FRANKFURT. Um 10.50 Uhr legen die Aktien des Chipherstellers 5,01 % auf 21,16 Euro zu. Auch der Dax hat sich von dem ersten Schock nach dem Absturz eines Verkehrsflugzeuges über New York schnell erholt und gewinnt zur gleichen Zeit 1,15 % auf 4 875,72 Punkte.

"Es ist nicht das Ergebnis, sondern die Marktsituation, die bei Infineon eine Rolle spielt," sagte Analyst Oliver Wohjahn von der Hamburger Berenberg Bank. Die Nachricht vom Rückzug zweier taiwanesische Chiphersteller belebe den Kurs. Auf die Geschäftszahlen des abgelaufenen Jahr und den verhaltenen Ausblick schauten die Anleger derzeit nicht.

Offiziell hat bereits Vanguard International Semiconductor Corp bereits angekündigt, die Produktion von DRAM-Chips zurückzufahren. Es handelt sich dabei um eine Tochter der Taiwan Semiconductor Manufacturing Co Ltd (TSMC).

Chippreise wieder im Aufwind

Und schon beginnen die Chippreise nach Angaben von Wohjahn wieder zu steigen, sagte Keller. Die Preise für DRAM-Chips seien seit Monaten im Keller. Und das ist eine der Ursachen für die schlechten Geschäftszahlen der Siemens-Tochter.

Diese musste im abgelaufenen Jahr einen Konzernfehlbetrag von 591 Mill. Euro verbuchen. Im Vorjahr habe es hier noch einen Gewinn von 1,126 Mrd. Euro gegeben. Somit sei das verwässerte Ergebnis je Aktie von einem Gewinn von 1,83 Euro auf einen Verlust von 0,92 Euro gesunken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%